Größe Hundebox?

vom Halsband bis zur Decke, findet man alles in dieser Ecke....
Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
Beiträge: 1067
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 18:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von ChristaS » Mi 29. Mai 2019, 14:11

Hallo Anja,

ein Zweit-Dale ist immer eine gute Idee!
Ich habe gerade mal nachgemessen: Meine Doppelbox hat die Maße (B/H/T) 90/70/90 und das reicht meinen Mädels, auch wenn Scarlett (ca. 59 cm) ein Stück größer als Holly (56 cm) ist. Allerdings habe ich auch die Abtrennung von Anfang an weggelassen. So können die beiden sich gut bewegen und längs wie quer liegen. Laima ist aus dem Alter raus, dass sie noch in die Box springen kann (der SUV-Kofferraum ist ziemlich hoch), bei längeren Fahrten liegt sie auf der Rücksitzbank, bei kürzeren im Beifahrer-Fußraum - was im übrigen die sicherste Stelle im Auto ist.

Die Boxgröße kann allerdings bei der Anschaffung eines neuen Autos problematisch werden. In die heutigen Kombis passen sie meist nicht rein. Als ich vor gut 6 Jahren ein neues Auto brauchte, hatte ich echte Probleme, das passende zu finden (kommt aber daher, dass ich Mini-Vans nicht ausstehen kann!).

Ich wünsche dir viel Erfolg, sowohl bei der Auto- als auch bei der Airedale-Suche.
Liebe Grüße,
Christa
... mit Butzi und Olympia im Herzen.

kpkjk
Benutzer
Beiträge: 108
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 10:57

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von kpkjk » Mi 29. Mai 2019, 14:43

Hallo Leute,

da wir das Thema ja auch gerade hatte bzw gerade auf der Suche nach nem neuen Auto sind, haben wir auch recherchiert und es schließt sich vieles aus. Kofferraum ist leider nicht Kofferraum.

Habt ihr schon einmal von den Tami Boxen gehört? Sind wie ein Airbag und sehen laut Video ganz nett aus.

FG Kerstin

Asco
Benutzer
Beiträge: 162
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 19:14
Wohnort: Roth Mfr

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von Asco » Mi 29. Mai 2019, 20:49

Hallo Kerstin,
ich hab ein Hundegitter das man an den Kopfstützen befestigen kann, das hab ich an den Vordersitzen angebracht, da Asco aber jeden Hund/Katze/Vogel kommentieren muß und dann auf der Hutablage usw. rumhüpft hab ich noch einen Stoffkennel auf der Rücksitzbank stehen, es gibt alles zu kaufen und die verdienen an uns. Und Asco kurpelt die Industrie an, man muß sich immer was neues einfallen lassen damit Auto etwas sauber bleibt.
LG Sonja

kpkjk
Benutzer
Beiträge: 108
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 10:57

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von kpkjk » Mi 29. Mai 2019, 21:06

Hallo Sonja,

ja sie verdienen an uns, aber in dem Fall berechtigt. Ich finde es ist wichtig, dass sie sicher im Auto mitfahren und da ich noch drei Insassen im Auto habe, muss der Hund in eine Box. Ich finde die Tami Boxen interessant. Ist doch weicher für den Hund und billiger sind die Schm... Boxen auch nicht.

LG Kerstin

Benno
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 23:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von Benno » Mi 29. Mai 2019, 23:25

Hallo Kerstin,
Habt ihr schon einmal von den Tami Boxen gehört? Sind wie ein Airbag und sehen laut Video ganz nett aus.
Ich hab mich gerade mal darüber im Netz schlau gemacht.
Das Tami-Konzept klingt wirklich interessant.
An den Seiten und der Rückwand könnte ich mir auch vorstellen, dass es grundsätzlich funktionieren kann - jedenfalls sofern diese beim Unfall unbeschädigt bleiben.

So wie ich es sehe, ist aber immer die Einstiegs-Seite ungeschützt?
Das könnte doch dann aber z.B. bei einem Auffahrunfall von hinten fatale Folgen haben?

Ich würde (bei dem Preis) abwarten, bis es zu diesen Boxen unabhängige Tests - z.B. vom TÜV gibt.

Wenn sie dort dann so gut abschneiden wie die konventionellen Boxen, dann wäre es aber in der Tat eine super Sache.

Viele Grüße von Anke mit Benno,Jaron und Katze Blue

PS: Ob sie auch für solche kleinen "Schwarzfahrer" geeignet wären?

Blue_in_der_Hundebox.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
The next time you think you're perfect, try walking on water.

Benutzeravatar
sabem
Benutzer
Beiträge: 305
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 15:15
Wohnort: Aachen

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von sabem » Do 30. Mai 2019, 08:28

Benno hat geschrieben:
Mi 29. Mai 2019, 23:25
So wie ich es sehe, ist aber immer die Einstiegs-Seite ungeschützt?
Das fiel mir auch auf. Bei den Metallboxen ist ja genau die Vorderseite mit dem Einstieg die stabilste Seite und zB bei einem Auffahrunfall (hoffentlich) sehr widerstandsfähig.
Was mir noch einfällt: wie bissfest sind wohl die Weichboxen bei einem bei einem neugierigen unternehmungslustigen Welpen mit frischen kleinen Zähnchen und immer wieder neuen tollen Ideen happy_02 ?
Sabine mit Emma *3.2.2012
...und Luna im Herzen

kpkjk
Benutzer
Beiträge: 108
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 10:57

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von kpkjk » Do 30. Mai 2019, 10:07

Hallo,

Dieses Argument ist berechtigt...
sabem hat geschrieben:
Do 30. Mai 2019, 08:28
ist ja genau die Vorderseite mit dem Einstieg die stabilste Seite und zB bei einem Auffahrunfall (hoffentlich) sehr widerstandsfähig.
Allerdings habe ich mich damit damals bei den Kindern beschäftigt (aufgrund von Reboardern - sprich Rückwärtsfahren) und die gefährlichen Auffahrunfälle sind sehr selten und dann ist es meist eh zu spät ( da es meist Auffahren im Stauende ist). Die anderen Auffahrunfälle sind eher Unachtsamkeiten in der Stadt und somit wäre die Stabilität der Einstiegsseite nicht so gravierend. Die meisten Unfälle sind doch eher frontal und frontal-seitlich, da wäre die Box dann gut.

Das Argument mit dem "beißen" ist wohl berechtigt. Laut Hersteller aber nicht nötig, da es wohl sehr fest ist. Vertrauen würde ich da aber beim Welpen auch nicht.

LG

Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
Beiträge: 1067
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 18:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von ChristaS » Do 30. Mai 2019, 15:01

Hallo zusammen,

die Tami-Boxen sehen ja nett aus, sind aber - meiner Meinung nach - für Airedales völlig ungeeignet. Wenn ich mir meine drei vorstelle (1, 6 1/2, 11 Jahre) bräuchte ich wahrscheinlich nach jeder dritten Fahrt eine neue, denn die kriegen alles kaputt!!! Selbst mein Oldie Laima hätte noch Spaß daran, die Luft da raus zu lassen. Gerade wenn sie mal einige Zeit alleine im Auto sein müssen (Einkaufen, Hundeplatz etc.) und ihnen langweilig wird, kommen sie auf die dollsten Ideen. Und dafür sind diese Boxen echt überteuert. Dazu kommt, dass Terrier zu den Rassen mit dem stärksten Gebiss zählen.

Zum Thema Auffahrunfälle: Ich hatte in meinen über dreißig Jahren Fahrpraxis drei Unfälle (unverschuldet!), zwei davon waren Auffahrunfälle, einer davon wäre für Hunde im Kofferraum absolut tödlich gewesen. Ich würde eher darauf achten, dass es für die Hunde im Falle eines Falles einen Notausstieg gibt. Hab ich zwar auch nicht bei meiner Box, aber die Rückwand ist aus Holz, so dass ich sie im Notfall zerstören könnte.
Klar ist es für die Hunde angenehmer, wenn sie auch bei scharfem Bremsen abgepolstert wären, aber ehrlich gesagt sind mir ein paar Prellungen dann auch egal, solange es keinen Unfall gibt. Airedales sind da auch hart im Nehmen und wenn sie liegen, passiert im Grunde auch nichts.

Bevor ich in eine Box investiert habe, hatte ich auch ein einfaches, aber stabiles Hundegitter hinter den Rücksitzen. Damit die Hunde beim Öffnen der Heckklappe nicht rausspringen, hatte ich damals ein Kindergitter mit Tür an die Ausstiegsseite geklemmt. Bei den heutigen Kombis funktioniert das aber meist nicht mehr, weil sie keine geraden Flächen zum Einklemmen an den Seiten haben. (Das war aber zu Zeiten, als Hunde noch ungesichert im Fahrzeug mitgeführt werden durften.) Danach hatte ich einen Transportkäfig (zusammenklappbar) im Auto, das hat gut funktioniert, ist auch eine günstige Lösung, um den Hund gesichert im Auto mitzunehmen. - Heute steht er in der Küche als "Minizwinger" für Scarlett bzw. Rückzugsort für Laima und Holly. Auch in den Urlaub haben wir ihn später noch oft mitgenommen.

Fazit: ICH wäre mit den Tami-Boxen sehr skeptisch! Ich würde erst mal einen recht günstigen Transportkäfig kaufen (so um 50€), den Welpen/Hund daran gewöhnen und mir danach überlegen, was für mich, mein Auto und meinen Hund am besten geeignet ist.

Liebe Grüße,
Christa
... mit Butzi und Olympia im Herzen.

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1398
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von Lena » Do 30. Mai 2019, 16:12

Hallo zusammen,

ich hab mir die Beschreibung zu den Tamiboxen mal genauer angesehen; ich würde für die Boxen nicht das Geld ausgeben.
Gibt es überhaupt schon Crashtests oder TÜV-Berichte zu den Boxen?
Was mich noch an diesen Boxen stört, ist der mangelnde Luftaustausch. Das ist bestimmt bei höheren Temperaturen unangenehm für den Hund.
Es gibt sicher bessere Boxen fürs Auto für das Geld.

LG Lena

Asco
Benutzer
Beiträge: 162
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 19:14
Wohnort: Roth Mfr

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von Asco » Do 30. Mai 2019, 20:07

Hallo Kerstin,
ich hab mir auch mal diese Tamiboxen im Net angeschaut, da wünsch ich Euch einen lieben, ruhigen Welpen, die Idee an sich ist nicht schlecht, da die Box überall rein passt, aber bekommst Du ein kleines Monster wie Asco hält die Box nicht lange, die Kleinen Airedale-Monster wissen nämlich von Geburt an wo die Schwachstellen (bei ALLEM) sind. Für meinen Hollandse Herder hab ich mir bei Schmidt ne Box maßanfertigen lassen (68 cm/50 kg) die hat 380€ gekostet und in der schläft jetzt Asco wenn er seine Ruhe haben will, denn sie passt leider nicht in mein neues Auto. Das ist das Problem wenn man sich ein neues Auto kaufen muß, wählt man aus nach Hundebox oder nach ich will DEN. Zusammenfaltbare Boxen sind ideal weil man sie überall einsetzen und mitnehmen kann, aber der Preis muß auch stimmen.
LG Sonja

Antworten

Zurück zu „Hundezubehör“