Größe Hundebox?

vom Halsband bis zur Decke, findet man alles in dieser Ecke....
kpkjk
Benutzer
Beiträge: 108
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 10:57

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von kpkjk » Di 16. Okt 2018, 08:04

Hallo Sabine,
wir haben keine andere Tiefe als 65 zur Verfügung. Ginge es denn mit Rampe? Dann müsste er ja nicht springen, sondern könnte hoch laufen. Oder nutzen Hunde das nicht?

Hallo Jörg,
die Doppelbox ist dann ja relativ klein für zwei, wenn ich die Argumente der anderen so lese. Da müsste unser Vorhaben ja ok sein.

Frage mich immer, wie es die Leute so machen. Nicht jeder Kofferraum ermöglicht solche großen Boxen. Es sei denn der Kofferraum steht alleine für die Box zur Verfügung. Geht bei uns aber nicht, da wir zu fünft sind.

Werde mir die Box unser Schwägerin mal anschauen. Die ist ja noch tiefer als unsere geplante. Werde mal gucken wie der Hovawart da rein geht und drin liegt. Noch haben wir ja etwas Zeit.

LG Kerstin

Anja1402
Benutzer
Beiträge: 1976
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:07

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von Anja1402 » Di 16. Okt 2018, 09:41

Hallo Kerstin,

Sabine hat zwar Recht, dass sich der Hund bei 65 cm Tiefe vermutlich den Kopf stößt, wenn er reinspringt, aber ich könnte mir vorstellen, dass es bei 80 cm Breite durchaus möglich ist, dem Hund beizubringen, dass er schräg reinspringt, also ohne sich den Kopf zu stoßen. das geht natürlich nur, wenn die Tür auch breit genug ist. Ich habe grade noch mal nachgeschaut und gesehen, dass ich mich weiter oben vertippt habe - unsere ist 68 cm hoch, 70 breit und 83 tief, Vorder- und Rückseite jeweils angeschrägt. Struppi muss sich zwar etwas zusammenkringeln, aber er kann gut darin liegen. Mehr Tiefe gab der Kofferraum nicht her, ansonsten hätte ich auch lieber eine etwas schmalere und dafür tiefere Box genommen. So bleibt aber noch genug Platz neben der Box für einen Einkaufskorb oder eine Reisetasche. Wenn ihr einen Bus habt, habt ihr ja theoretisch in der Höhe noch Spielraum, oder? Dann könntet ihr die Box ja auf "Füße" stellen lassen, sodass ihr darunter noch Stauraum habt, so wie hier: https://www.hundeboxen.de/index.cfm?rubrik=1136 die fünfte von oben, "VW T5 California Box in 2. Etage".

Unser nächstes Auto wird auch definitv größer happy_02
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki

kpkjk
Benutzer
Beiträge: 108
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 10:57

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von kpkjk » Di 16. Okt 2018, 10:11

Hallo Anja,
ja das mit in die Höhe bauen hatten wir auch überlegt. Allerdings sind wir nach telefonischer Beratung dazu übergegangen lieber so zu bauen, dass rechts noch ein großer Koffer daneben passt und der Deckel wird vom Hersteller verstärkt, so dass man oben auf auch noch etwas legen kann. Die liebe Frau sagte, aus den Erfahrungen herraus, ist man so flexibler, da man sich unten sonst immer sehr einschränkt durch die vorgegebene Größe. Da der Bus eh schon hoch ist, würde es außerdem sonst noch schwieriger werden, dass der Hund da hoch kommt.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesen Rampen?
LG Kerstin

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 2023
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von lutz » Di 16. Okt 2018, 11:36

Hallo Kerstin und AT-Freunde,

ein gesunder Airedale wird es sicher auch schaffen in einen höheren Bus hineinzuspringen.
Ich hatte vorher 25 Jahre ein G-Modell von Mercedes (nicht weil ich Millionär bin sondern ich habe mir den Luxus als Werksangehöriger geleistet weil wir u.a. auch als Norddeutsche leidenschaftlich gerne Ski gelaufen sind), das Ding hatte allein schon eine Wattiefe von 60 cm (das ist die Tiefe bis Wasser in das Auto läuft),und einen ca. hüfthohen Einstieg und das war für Joker damals genau so kein Problem wie später für Greta.
Für Joker hatte ich aufgrund seiner schweren Sprunggelenkverletzung mit der er mit einem Alter von 5 Jahren ca. 4 Monate mit einem Fixateur extern herumlaufen musste auch eine Hunderampe gekauft da ich meine Bandscheiben doch lieber geschont habe anstatt da jedes mal 41kg hochzuheben. Erst war das eine schwere Rampe aus Holz, (gerade erst vor einer Woche entsorgt), die ich dann später gegen eine wesentlich leichtere aus zusammenschiebbaren Aluminiumsegmenten ausgetauscht habe und sogar noch etwas länger ausziehbar, und damit nicht so steil war als die Holzrampe.
Einen Welpen werdet ihr wahrscheinlich doch wohl noch eher hochheben wenn er noch klein ist als springen lassen. Ich meine dass man für einen gesunden Hund eigentlich noch keine Rampe braucht außer der Hund ist alt und seine Gelenke sind nicht mehr in Ordnung.
Bei einem echten Crash wäre es übrigens nur von Vorteil für den Hund wenn die Box quer im Fahrzeug platziert würde (soweit die Theorie in der Praxis bei einem so großen Hund wie dem AT normal unüblich).

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Benno
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 23:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von Benno » Di 16. Okt 2018, 12:50

ein gesunder Airedale wird es sicher auch schaffen in einen höheren Bus hineinzuspringen.
Hallo zusammen,

das schafft ein gesunder AT mit Sicherheit auch ohne Rampe.
Ich habe im Bus unter den Boxen jeweils eine Schublade und über den Boxen eine Reling für Krimskrams.
Meine Hunde nutzen die Stoßstange als Treppe.

Die Maße meiner Doppelbox im Bus sind:

Doppelbox B-115 T-90 H-75
Schubladen B-119 T-90 H-25
Reling B-95 T-90 H-10


Die Hunde können aufrecht in der Box sitzen, ausgestreckt liegen und sich bewegen. Auch um mal eine Nacht in der Box zu schlafen, reicht die Größe aus.
Box_im_Bus.jpg
Viele Grüße von Anke mit Benno, Jaron und Katze Blue
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
The next time you think you're perfect, try walking on water.

kpkjk
Benutzer
Beiträge: 108
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 10:57

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von kpkjk » Di 16. Okt 2018, 13:24

Hallo Anke,
da kann man mal sagen, der Kofferraum gehört den Hunden. Soviel Platz haben wir nicht, da ich auch unsere Sachen noch verstauen muss. Den Schutz für die Stoßstange hab ich auch eingeplant.

Was habt ihr alle in der Box drin? Irgendeine Matte oder Decke, damit der Boden nicht so kalt ist?
LG

Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
Beiträge: 1067
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 18:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von ChristaS » Di 16. Okt 2018, 13:55

Hallo Kerstin,

ich habe gerade mal nachgemessen: Meine Alu-Box im Auto hat die Maße 65 (H), 80 (B), 85 (T) und ist abgeschrägt. Zwei Airedales passen da ganz bequem rein, es gibt auch eine Abtrennung, die ich aber nicht nutze, d.h. die Hunde liegen gemeinsam wie sie wollen. Sie liegen da auch schon mal 6-7 Stunden ohne zu meckern!
In meinem früheren Auto hatte ich anfangs auch einen Käfig mit den Maßen 60 (B/T), 90 (B/T), 70 (H). Da der Käfig zwei Türen hat, kann man wählen, ob man die Breitseite oder die Tiefseite zum Einstieg nutzt. Da saßen dann auch schon mal drei Airedales drin.

Die Box in meinem Nissan ist sehr hoch, da darunter noch Schubfächer sind, dennoch kann Holly ohne Probleme - ohne Anstoßen - reinspringen. Bei Scarlett muss ich nachhelfen, d.h. den Popo anschieben, aber sie ist auch noch nicht mal 6 Monate alt.

Für Laima (10,5 Jahre) haben wir uns kürzlich eine Rampe angeschafft (für das Wohnmobil). Sie (und Holly und Scarlett) hat/haben das sofort akzeptiert. Das war eine gute Investition! Die Rampe ist toll, aber man muss sie auch im Pkw unterbringen können. Sinnvoll ist eine Rampe meines Erachtens nach für alte Hunde, junge Hunde kann man sehr gut in die Box heben.

In der Regel stehen die Hunde in der Box nicht, sie liegen oder sitzen während der Fahrt, daher muss die Höhe auch nicht extrem sein.

Hoffentlich konnte ich dir mit meiner Erfahrung helfen.
Liebe Grüße,
Christa
... mit Butzi und Olympia im Herzen.

Benno
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 23:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von Benno » Di 16. Okt 2018, 14:01

Hallo Kerstin,
da kann man mal sagen, der Kofferraum gehört den Hunden.
Ja. Die Autos suche ich inzwischen tatsächlich danach aus, ob darin genug Platz für meine Hunde ist.
Ich gucke mir immer zuerst den Kofferraum an - alles andere ist beinahe nachrangig. happy_02
Soviel Platz haben wir nicht, da ich auch unsere Sachen noch verstauen muss.
Ist schon klar- aber die Idee von Anja, im Bus in die Höhe zu bauen, war doch gut.
Außerdem ist meine ja eine Doppelbox- Du bräuchtest ja nur die halbe Breite für einen Hund. Dann hättest Du noch Stauraum auf der anderen Seite.
Die Schubladen kann man komplett rausnehmen oder von vornherein darauf verzichten- dann bleibt Stauraum unter der Box über die gesamte Fahrzeugbreite.
Den Schutz für die Stoßstange hab ich auch eingeplant.
Ja- das ist ein Muss. Bei uns steht die gesamte Box auch noch auf dem Rest der Schutzmatte für die Stosstange, die dann als zusätzliche Anti-Rutschmatte wirkt.
Was habt ihr alle in der Box drin? Irgendeine Matte oder Decke, damit der Boden nicht so kalt ist?
Unten habe ich Gummimatten und darüber passend zugeschnittene Vetbeds oder - bei feuchtem und kälterem Wetter über den Vetbeds noch Dirty Dog Doormats.

LG von Anke
The next time you think you're perfect, try walking on water.

Benno
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 23:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von Benno » Di 16. Okt 2018, 14:25

Für Laima (10,5 Jahre) haben wir uns kürzlich eine Rampe angeschafft (für das Wohnmobil).
Hallo Christa,

habt Ihr für die Hunde im WoMo auch eine Box oder fahren sie dort ohne Box bzw. angeleint mit?
Wie lang ist denn Euer WoMo bzw. was meinst Du, welche Länge man für 2 Personen und 2 AT mindestens bräuchte, um auch mal 1-2 Regentage im WoMo zu überbrücken?

Viele Grüße von Anke
The next time you think you're perfect, try walking on water.

Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
Beiträge: 1067
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 18:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Größe Hundebox?

Beitrag von ChristaS » Mi 17. Okt 2018, 11:50

Hallo Anke,

unser WoMo ist echt lang: 7,60 Meter, Dreiachser. Theoretisch gibt es 6 Schlafplätze: im Heck ein vollwertiges Bett, ebenso im Alkoven und des Weiteren kann die Sitzgruppe zu einem vollen Bett umgewandelt werden. Den Alkoven nutzen wir als Ablage und die Sitzgruppe ist mehr oder weniger dauerhafter "Hundezwinger". Das heißt, sie ist als Bett umgebaut, darauf liegen Hundedecken und während der Fahrt kann sie durch Welpengitter seitlich sicher abgesperrt werden. Die Hunde liegen also wenn wir fahren auf 1,20 x 2,00 Metern zu dritt, haben reichlich Platz, können nicht durchs WoMo turnen und sind direkt hinter dem Fahrerhaus, also mittendrin statt nur dabei.
Als Alternative haben wir das Bett im Heck etwas höher gelegt, so dass darunter (auf 2,00 x 1,40 Metern, ca. 1,00 Meter Höhe) gut Platz für zwei bis drei Hunde ist. Nachts schlafen da auch ein bis zwei Hunde freiwillig. Den Bereich könnte man auch absperren, allerdings ist es während der Fahrt sehr unruhig im Heck.
Regentage kann man so sehr gut überstehen, zumal wir, wenn es warm genug ist, auch die Markise vor dem WoMo ausfahren können, wodurch nochmals ca. 4 qm mehr Raum entstehen.
Ich glaube, die Länge des Wohnmobils ist gar nicht ausschlaggebend, sondern eher die Innenausstattung. Nicht nur mein Auto habe ich nach Kofferraumgröße ausgesucht, auch das WoMo musste "hundegeeignet" sein. Wir waren auch schon mit 4 Personen und 4 Airedales unterwegs, allerdings ohne Übernachtung.

Sorry, ist jetzt leider etwas länger geworden, aber ich muss sagen, die Anschaffung des Wohnmobils war eine unserer besten Entscheidungen!
Liebe Grüße,
Christa mit Laima, Holly und Scarlett
... mit Butzi und Olympia im Herzen.

Antworten

Zurück zu „Hundezubehör“