Fahrradanhänger / welche Größe /Erfahrungen?

vom Halsband bis zur Decke, findet man alles in dieser Ecke....
Antworten
SUN-REX
Benutzer
Beiträge: 12
Registriert: Sa 27. Mär 2021, 09:38
Wohnort: nördl. Ruhrgebiet

Fahrradanhänger / welche Größe /Erfahrungen?

Beitrag von SUN-REX » Fr 9. Apr 2021, 23:35

Hallo und guten Tag!

Es wird wohl Anfang Herbst werden bevor ein Airedale bei uns einziehen wird, aber das Thema Transport am Rad (in diesem Fall Tandem) beschäftigt mich.
Gibt es hier im Forum Airedaler die ihren Hund im Fahrradhänger transportieren?
Falls ja, welche Innenmaße sollte die Kabine haben, welche Hersteller sind empfehlenswert (und bezahlbar) ?
Schon mal vielen Dank für eure Tips.

Bis die Tage,
Gisbert.
:geek:

Benno
Benutzer
Beiträge: 249
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 23:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Fahrradanhänger / welche Größe /Erfahrungen?

Beitrag von Benno » Mo 12. Apr 2021, 12:59

Hallo Gisbert,

wir haben einen Fahrradanhänger mit den folgenden Maßen:
LBH 90 x 70 x 62
Für einen ausgewachsenen Airedale ist diese Größe sehr komfortabel. Auf ganz kurzen Strecken reicht es vielleicht auch mal für 2 Airedales, wenn die Zuladung stimmt (70 kg bei uns).
Nach meinen Recherchen bestimmen die mögliche Zuladung und die Frage, ob der Hänger gefedert ist oder nicht die Höhe des Kaufpreises.

Was hier bezahlbar ist (oder sein soll) , ist ja immer auch ein wenig relativ.
Der eine gibt lieber etwas weniger aus und kauft sich eher einen neuen, günstigen Anhänger, falls der alte kaputt ist und der andere kauft lieber langlebiger und mit der Möglichkeit, auch mal Teile auszutauschen.

Grundsätzlich ist der Anhänger bei meinen AT bisher eher unbeliebt und kommt nur im E-Fall zum Einsatz (z.B. stark befahrene Straße ohne extra Radweg usw.). Das liegt aber sicher auch daran, dass meine Hunde beide noch sehr aktiv sind und auch beide nicht vom Welpenalter an an den Anhänger gewöhnt waren.
Sie hatten einfach schon viel zuviel Spaß am Laufen, als ich dann plötzlich mit dem Anhänger ankam...
Jutta schrottete den ersten Anhänger-Überzug in weniger als einer Minute sehr gründlich. :dog_biggrin
Da war es gut, dass ich unkompliziert einen Ersatz-Überzug kaufen konnte.

Unseren Anhänger kann man auch als Hundebox nutzen, wenn man die Räder abnimmt.
Außerdem kann man den Anhänger auch zum Schiebewagen umbauen.
Na ja- und er ist unversichtbar als Transporthilfe für größere Einkäufe mit dem Fahrrad.

Unser Hänger ist von Petego, nennt sich Wagon L und ist eher von der teueren Sorte.
Mir war die hohe Zuladung wichtig, um auch mal kurzzeitig beide Hunde reinsetzen zu können.
Wenn das für Euch kein Kriterium ist, gibt es gefederte Anhänger auch deutlich günstiger.
Ein ungefederter Hänger wäre für mich nicht in Frage gekommen, da wir oft im Gelände auf unbefestigten Pfaden unterwegs sind.
Wenn Ihr mit dem Tandem eher auf befestigten Wegen unterwegs seid, könnt Ihr auf die Federung nach meiner Ansicht auch verzichten, was die ganze Sache dann nochmal deutlich preiswerter macht.

Viele Grüße von Anke mit Jaron, Jutta und Katze Blue
The next time you think you're perfect, try walking on water.

SUN-REX
Benutzer
Beiträge: 12
Registriert: Sa 27. Mär 2021, 09:38
Wohnort: nördl. Ruhrgebiet

Re: Fahrradanhänger / welche Größe /Erfahrungen?

Beitrag von SUN-REX » Mi 14. Apr 2021, 21:46

Hallo Benno & Anke & Jaron & Jutta & Katze Blue!

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Auf der Seite https://radlhund.de/ habe ich auch schon einiges zum Thema
Hundeanhänger gefunden. Was die Innenmaße angeht bin ich auch bei einer ähnlichen Größe (wie ihr) für den Hänger gelandet.
Eine erste Suche bei den bekannten Kleinanzeigen hat mich dann auf die Idee gebracht für die ersten Monate einen kleineren
Hänger zu kaufen, der für die Eingewöhnung mglw. besser ist.
Tendenziell kaufe ich auch lieber Qualität aber z.B. der Jokke XL mit ca. 700€ ist schon heftig!
Das mit dem Ersatzbezug ist auch ein nicht zu unterschätzendes Argument.
Als eine Art "Federung" Fedrung hatte ich auch an dickere Reifen mit reduziertem Luftdruck gedacht, da ist dann entscheident
wie viel Platz zwischen Rad und Kabine bleibt.
Unabhängig von Corona, gibt es eigentlich auch Läden in denen man sich Hundeanhänger mal ansehen kann?

Bis die Tage,

Gisbert.
:geek:

Lena
Benutzer
Beiträge: 1841
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Fahrradanhänger / welche Größe /Erfahrungen?

Beitrag von Lena » Do 15. Apr 2021, 19:44

Hallo Gisbert,

sonst schau doch mal bei ebay Kleinanzeigen, bei gebrauchten Fahrradanhängern.
700,-€ für einen Fahrradanhänger fänd ich auch schon ganz schön heftig.

Eine Bekannte hat dort vor einiger Zeit einen Trimmtisch und eine Box fürs Auto, für einen guten Preis gefunden.

LG Lena

Benno
Benutzer
Beiträge: 249
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 23:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Fahrradanhänger / welche Größe /Erfahrungen?

Beitrag von Benno » Fr 16. Apr 2021, 03:05

Hallo Gisbert,

hab vielen Dank für den Link zu der sehr nützlichen Webseite rund um die Fahrrad-Hundeanhänger.
Besonders die Videos und Beschreibungen zur Gewöhnung des Hundes an den Anhänger gefallen mir sehr gut.
Ich werde meinen beiden Rennsemmeln wohl noch ein paar der dort vorgestellten Übungslektionen zumuten. :dogs_run
Eine erste Suche bei den bekannten Kleinanzeigen hat mich dann auf die Idee gebracht für die ersten Monate einen kleineren
Hänger zu kaufen, der für die Eingewöhnung mglw. besser ist.
Das ist eine Möglichkeit - wobei ich aber nicht glaube, dass ein aufgewecktes Airedale-Kind mit einem von Beginn an größeren Anhänger Probleme haben wird.
Und sie wachsen ja auch recht schnell...

Beste Grüße von Anke & Anhang
The next time you think you're perfect, try walking on water.

Antworten

Zurück zu „Hundezubehör“