Corona, Pandemie oder Infodemie?

Anekdoten und sonstige Erlebnisse mit unseren Lakritznasen
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1612
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Corona, Pandemie oder Infodemie?

Beitrag von Lena » Di 16. Jun 2020, 16:32

lutz hat geschrieben:
Di 16. Jun 2020, 15:17
und denn von den Fischstäbchen nur die Panade?
Ja Lutz, so ungefähr. :dog_laugh
Mich ekelts einfach vor dem Geruch und dem Geschmack, am schlimmsten sind Muscheln, Krabben und dgl. :dog_wacko

Aber für Käthe koche ich ab und an Fisch. Hauptsache ich muß das nicht essen. :dog_biggrin

Ich denke auch, daß man aus China nicht alles erfährt. Da waren die schon immer Weltmeister drin, alles zu verschleiern und zu vertuschen. Und wer etwas preisgibt, der verschwindet dort auf Nimmerwiedersehen.

LG Lena

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1612
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Corona, Pandemie oder Infodemie?

Beitrag von Lena » Mi 17. Jun 2020, 12:30

Hallo zusammen,

hat sich schon jemand die Corona-WarnApp heruntergeladen?
Mein Handy kann sowas sowieso nicht, von daher erübrigt sich die Sache. Aber ich würde die App auch nicht haben wollen. Meine Befürchtung wäre, wenn man denn mit einem Coronainfizierten Kontakt gehabt hätte, daß man sofort unter Quarantäne gestellt würde, solange bis man positiv oder negativ getestet wurde.
Ausserdem liebe ich so eine totale Überwachung nicht. Ich habe die Begegnungen mit anderen Menschen komplett eingeschränkt.
Wenn ich unter Leute muß trage ich Mundschutz und halte den vorgeschriebenen Abstand. Wenn wir uns mit den Hunden treffen, laufen wir auch nicht auf Tuchfühlung.

Diese App ist bestimmt sinnvoll für Leute, die viel Kontakt zu anderen Menschen haben (müssen). Aber ich brauche sie nicht.

LG Lena

Elli2018
Benutzer
Beiträge: 132
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 19:53

Re: Corona, Pandemie oder Infodemie?

Beitrag von Elli2018 » Mi 17. Jun 2020, 18:19

Hallo Lena,
Ich habe mir die App vorhin heruntergeladen. Ich werde sie aber nur aktivieren, wenn ich ins Büro gehe, oder nachher zum Einkaufen, sonst ist der Akku zu schnell leer :dog_blush. Ich bin neugierig, deshalb probiere ich das einmal aus. Überwacht werden wir so oder so. Sobald das Handy eingeschaltet ist, ist auch ohne App nachvollziehbar, wann man sich wo bewegt.

LG Elli

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1612
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Corona, Pandemie oder Infodemie?

Beitrag von Lena » Mi 17. Jun 2020, 19:26

Hallo Elli,
Elli2018 hat geschrieben:
Mi 17. Jun 2020, 18:19
Ich habe mir die App vorhin heruntergeladen.
Oh! :dog_smile
Elli2018 hat geschrieben:
Mi 17. Jun 2020, 18:19
Überwacht werden wir so oder so. Sobald das Handy eingeschaltet ist,
Aber doch nur, wenn man mit dem Handy auch ins Internet kann, oder?
Bei meinem Smartphone ist der Internetzugang nicht aktiviert. Mir genügt es vollkommen, wenn man mich telefonisch oder per SMS erreichen kann. WhatsApp brauch ich nicht. Ich muß nicht alle fünf Minuten von irgendwem unterrichtet werden, was er gerade macht oder sonst irgendeinen Quatsch.

Ich hasse es, wenn die jüngere Generation nur aufs Handy starrend durch die Gegend läuft. So möchte ich nicht enden. :dog_biggrin

LG Lena

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 2212
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Corona, Pandemie oder Infodemie?

Beitrag von lutz » Do 18. Jun 2020, 14:08

Hallo Lena,

auch ohne dass Du das Internet an Deinem Smartphone aktiviert oder eingeschaltet hast bist Auf dem Schirm von Google, Telecom und Co. Die wissen immer wo Du Dich gerade befindest und noch viel mehr.
Zum Teil haben wir da aber auch selber Schuld. Zumindest ich da ich mit 77 Jahren immer noch mehr oder weniger krampfhaft versuche auf dem neuesten Stand der Kommunikationstechnik zu sein und zu bleiben.
Dazu gehören dann neben einem IMac Computer und zwei Smartphones (SE besonders klein und handlich sowie ein normales XR) von Apple auch noch ein Notebook mit Windows10 dass ich hauptsächlich für das Dogbase-Programm benutze um auf dem neuesten Stand der Airedalezucht zu sein.
Meine Musikanlage von Sonos und Bose wird in mehreren Zimmern im Haus oder auf der Terrasse über „Alexa“ mit Sprache gesteuert, meine Smartphones über „Hey Siri“ bzw. „Hey Google“ und mein Auto findet über „Hey Mercedes“ seinen von mir gewünschten Weg neben noch so einigen anderen Mätzchen die man da mit der Sprache regeln kann. Für Sehbehinderte oder Blinde Menschen, bis aufs Autofahren was sicher auch noch irgendwann klappen wird, sicher zum Teil auch eine große Hilfe und nicht nur eine Spielerei aus Bequemlichkeit wie bei mir. Die zu diesen Programmen immer anfallenden Updates halten mich dann manchmal schon mehr in Schwung als ich eigentlich möchte.
Dazu kommt denn noch dass meine Frau ihren eigenen IMac von Apple hat und ein Samsung Smartphone was wieder anders funktioniert und mit den Apple Sachen nicht unbedingt so einfach kompatibel ist.
Natürlich ist mir schon klar dass ich bei diesem ganzen Kommunikationsklimbim im Netz durchsichtiger bin als Glas wenn man denn noch über Twitter, FB und WhatsApp im Internet vertreten ist. Angst habe ich aber keine davor wenn man seine Daten die mit Geldgeschichten und Internetkäufen zu tun haben entsprechend absichert und nicht auf Mails hereinfällt die einem die persönlichen Zugangsdaten wie Passwörter und Kreditkartennummern abluchsen wollen.
Natürlich wird man im Internet mit jeder Menge Werbung zugemüllt die umso vermehrt anfällt wenn man nach einem bestimmten Artikel gesucht hat dann melden sich da plötzlich jede Menge Firmen von denen man noch nie gehört hatte und man fragt sich woher haben die bloß meine Internetadresse.
Darum bin ich auch besonders vorsichtig und stelle keine Nacktfotos von mir mehr ins Internet.
Und na klar die Corona App haben meine Frau und ich uns gleich gestern morgen aufs Handy geladen die machen den Kohl nun auch nicht mehr fett mit der Durchsichtigkeit im Netz.
Da ich nicht viel unter die Leute gehe ist das bei mir eigentlich nur Neugierde und ein Test wie diese App funktionieren soll. Wegen Corona an sich glaube ich nun eigentlich nicht dass ich so schnell mit einem „registriertem“ Infiziertem in Kontakt komme und was da alles an nicht gemeldeten Virenschleudern herumläuft kann die App ja nun ohne eine „Schnüffelsonde“ nicht ermitteln.
Meine Handys sind übrigens immer in der Tasche und nie in der Hand wenn ich draußen herumlaufe, auch Musik höre ich mir so nicht über Kopfhörer an da ich mich auf Greta konzentriere und mich mich mit ihr unterhalten muss.
Ich muss dabei aber an früher denken als ich als jugendliche begeisterte Leseratte mit dem Buch vor Augen gegen so manches Verkehrsschild oder Laternenpfahl gelaufen bin und mir Beulen eingefangen habe. Das wäre heute bei dem Verkehrsaufkommen viel zu gefährlich.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1612
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Corona, Pandemie oder Infodemie?

Beitrag von Lena » Do 18. Jun 2020, 19:28

Hallo Lutz,
lutz hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 14:08
auch ohne dass Du das Internet an Deinem Smartphone aktiviert oder eingeschaltet hast bist Auf dem Schirm von Google, Telecom und Co. Die wissen immer wo Du Dich gerade befindest und noch viel mehr.
So ein Mist! :thumbdown:
lutz hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 14:08
Darum bin ich auch besonders vorsichtig und stelle keine Nacktfotos von mir mehr ins Internet.
DAS finde ich aber sehr nett und rücksichtsvoll von dir. happy_02 Sorry, Späßchen muß sein. :dog_rolleyes

Ich weiß schon, daß man gläsern wird, sobald man Internet und Co benutzt. Ich verdräng es nur gerne.
Aber allen technischen Schnickschnack, den du benutzt, habe und brauche ich nicht.

Ich habe ein normales, altes Handy, daß ich auch immer mit mir führe. Das Smartphone liegt meistens zuhause rum, damit ich es bei einem Überfall draussen nicht quitt werde. Die alte Handykeule ist für niemanden interessant, da geben die mir noch Geld dazu, statt es zu rauben. :dog_laugh

Dann hab ich noch zwei Laptops und mehr brauche ich nicht.

LG Lena

Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
Beiträge: 1129
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 18:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Corona, Pandemie oder Infodemie?

Beitrag von ChristaS » Fr 19. Jun 2020, 14:22

Hallo Lena,

nee, Corona-App braucht kein Mensch (finde ich). Da gibt es zahlreiche Fehlfunktionen (was nützt es mir zu wissen, dass ich gestern in der Nähe einer infizierten Person war...) und unsinnige Meldungen. Obwohl ich viel mit anderen Menschen zusammen treffe (Schule), nützt mir das gar nichts. An der Arbeit sollen die "Schlauphones" abgeschaltet sein, im täglichen Leben vergesse ich es meist zuhause.
Im Übrigen lebe ich auch noch, obwohl ich weder WhatsApp, Fb, Twitter noch irgendwelche elektronischen Helferlein (Alexa & Co) nutze. Laptop und Tablet (für die Schule) mit Internetzugang sind für mich mehr als ausreichend und schon so bin ich viel durchsichtiger, als mir lieb ist.
Manchmal wünsche ich mir Festnetztelefon und Briefe schreiben zurück - ohne diese "neuen Medien". Klingt paradox, da ich gerade im Internet schreibe...
Mittlerweile bin ich so weit, dass ich mir echte Auszeiten vom Internet/Schlauphone gönne! Wer mich erreichen möchte, kann vorbeikommen, anrufen oder mir 'ne Karte schicken. Und nein, ich bin nicht jederzeit erreichbar! (Aber das ist jetzt endgültig Off-Topic!)

Meine Gedanken dazu - liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Christa
... mit Butzi und Olympia im Herzen.

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 2212
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Corona, Pandemie oder Infodemie?

Beitrag von lutz » Fr 19. Jun 2020, 15:26

Hallo Christa und AT-Freunde,

ich hatte zu allen diesen Kommunikationsgeräten anfangs eine mehr als skeptische Einstellung. Einen PC zu Hause: brauche ich nicht, will ich auch nicht haben, ärger mich mit dem Ding schon im Beruf genug herum. Erst das Handy dann das Smartphone: Handy: brauche ich nicht habe doch ein Telefon zu Hause. Dann das Smartphone: brauche ich nicht habe doch inzwischen einen PC mit Internetanschluss zu Hause. Dann das Tablet: brauche ich nicht habe doch mein Smartphone.
Dann die Alexa mit ihren Echo Lautsprechern: Brauche ich nicht was soll der Quatsch in jedem Zimmer im Haus Musik mit Sprache empfangen, sich wecken lassen oder sich das Wetter vorhersagen zu lassen. Stehen doch schon überall Musikanlagen oder Radios genug herum usw.usw.
Dann im Auto das Navy: Brauche ich nicht ich kann doch Karten lesen: Inzwischen nicht nur ein Navy mit mündlicher Zieleingabe im Auto was ja schon als Standard fest eingebaut ist sondern dazu Musikanlage und verschiedene automatisierte Steuerungsvorgänge mit Autotelefon und Betriebsarten des Motors und Fahrwerks. Hier habe ich erst gemerkt ich kann inzwischen schon gar kein Auto mehr ohne diesen ganzen Firlefanz ab einer bestimmten Preisklasse mehr bekommen. Will ich nicht haben geht gar nicht mehr.

Das ist etwas was mir auffällt: Erst habe ich den ganzen Dingern nur ablehnend gegenüber gestanden und dann haben sie sich so nach und nach eingeschlichen. Inzwischen lasse ich mich schon den ganzen Tag lang von einer Smart Watch über meinen Puls, Herzrhythmus und Atemfunktion informieren. Die Uhr sagt mir nur als Nebensache wie spät es ist kontrolliert aber meine täglichen Gehminuten und Trainingszustände am Rudergerät oder beim Radfahren. Alles Sachen die ich nicht wirklich brauche genau so wie mir einen sich anbahnenden Herzinfarkt durch ein Mini-EKG der Smart Watch vorauszusagen.(nur mein Doc ist davon überzeugt).

Ich sage mal einfach wie es sich bei mir im Leben schon zigfach abgespielt hat irgendwie beteilige ich mich am Trend der Zeit ohne das ich es eigentlich wollte. Alles Sachen die man eigentlich nicht gebraucht und worauf man verzichten kann. Und irgendwie habe ich das Zeugs dann doch und was das Schlimmste ist: ich bin auch noch überzeugt davon das diese Dinger vieles vereinfachen und mir das Leben bequemer machen und ich auch noch die Technik die dahintersteckt interessant finde.
(die neue Corona Warn App soll einen jetzt auch schon informieren wenn man länger als 15 Minuten im Restaurant neben einen Schweineschnitzel der Fa.Tönnies gesessen hat und fordert einen auf sich beim Gesundheitsamt zu melden.)(Soll ein Witz sein).

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Benutzeravatar
sabem
Benutzer
Beiträge: 357
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 15:15
Wohnort: Aachen

Re: Corona, Pandemie oder Infodemie?

Beitrag von sabem » Fr 19. Jun 2020, 17:53

lutz hat geschrieben:
Fr 19. Jun 2020, 15:26
bin auch noch überzeugt davon das diese Dinger vieles vereinfachen und mir das Leben bequemer machen
Geht mir genauso, zumindest mit iPhone, iPad und MacBook, und nicht nur bequemer sondern auch interessanter. Das hat allerdings seine Grenzen bei z.B. Twitter und Facebook - mag ich nicht, will ich nicht, hab ich nicht. Das sind für mich Zeitfresser.
Ob ich die Corona Warn App lade, weiß ich noch nicht. Vermutlich warte ich erstmal die hoffentlich kommenden ersten überzeugenden Erfolge damit ab. Die „Durchsichtigkeit“ beunruhigt mich dabei nicht, die ist längst schon überall vorhanden.
Sabine mit Emma *3.2.2012
...und Luna im Herzen

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1612
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Corona, Pandemie oder Infodemie?

Beitrag von Lena » Mi 1. Jul 2020, 12:31

Hallo zusammen,

jetzt passiert wohl grade das, wovor Karl Lauterbach schon vor Monaten gewarnt hat; die USA kaufen sämtliche Medikamente, die gegen Corona wirken könnten, weltweit auf. Remdesivir ist deshalb so gut wie nicht mehr zu bekommen.
Ich halte Lauterbach für einen klugen, vorausschauenden Menschen und unsere Politiker wären nicht schlecht beraten, ihm einmal mehr zu vertrauen.

LG Lena

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“