Corona, Pandemie oder Infodemie?

Anekdoten und sonstige Erlebnisse mit unseren Lakritznasen
Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 2164
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Corona, Pandemie oder Infodemie?

Beitrag von lutz » Sa 21. Mär 2020, 20:43

Hallo Anke,

doch es gibt immer noch einen Knaller oben drauf.
Nachdem hier in Bremen am Anfang der Woche fast alle Geschäfte außer den Lebensmittelläden, Apotheken usw. dicht gemacht haben hat sich unsere BSAG (Staßenbahn, Busse) dazu entschlossen auch Alltags den wesentlich eingeschränkten Sonntagsfahrplan gelten zu lassen. Mit dem Erfolg dass die vielen Leute die ja trotzdem noch zur Arbeit mussten in den vollkommen überfüllten Bahnen wie die Ölsardinen eingepfercht wurden, und das zum gleichen Zeitpunkt als überall dazu aufgerufen worden war doch Abstand voneinander zu halten. Dazu hieß es denn im Nachhinein damit hätten sie nicht gerechnet. So dumm kann man doch wohl gar nicht sein. Außerdem haben sie um die Fahrer die Sicherheitszonen um zwei Sitzreihen erweitert so dass diese und natürlich auch die Fahrgäste damit besser geschützt wären. Den Sonntagsfahrplan hätte man auch nur deswegen gewählt weil die Leute ja an diesen gewöhnt wären. Jetzt hat man sich aber doch dazu durchgerungen immer noch eine Extrabahn zwischen den normalen Sonntagszeiten der Bahnen und Busse einzusetzen.
Ich möchte gar nicht wissen wie viele Leute sich dort in dem Gedränge mit dem Virus infiziert haben.
Wahrscheinlich haben diese Planungsexperten des öffentlichen Nahverkehrs bei uns nur Stroh im Kopf denn ein funktionierendes Gehirn kann sich so etwas nicht einfallen lassen.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
Beiträge: 1059
Registriert: Do 5. Jul 2012, 15:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Corona, Pandemie oder Infodemie?

Beitrag von Empisandrea » So 22. Mär 2020, 09:14

Hallo ihr Lieben,
mein Wunsch wäre auch eine Ausgangssperre. Gestern bei dem schönen Wetter soll es am Elbstrand in Hamburg sehr überlaufen gewesen sein. Dieses Szenario wird sich heute sicher wiederholen. Dem ist nur mit harten Maßnahmen beizukommen denn Vernunft scheint Mangelware zu sein.
Ich arbeite ja auch an der Kasse bei famila in Norderstedt. Jetzt am 2. Wochenende der Kriese hat sich die Lage entspannt. Seit Dienstag haben wir Plexischeiben vor dem Terminal und Freitag auch Securetyleute um die Kassenschlangen zu entzerren und um Klopapierhamster zu zügeln. Am schwersten fällt es den älteren Leute sich an die neuen Verhaltensmuster zu gewöhnen. Das muss erst trainiert werden. Ich mache immer wieder darauf aufmerksam und sie sind alle einsichtig. Die Gruppe Jugendlicher in der Spätschicht hat von mir allerdings eine deutlichere Ansage erhalten. Die haben sich danach ganz brav alle 2 Meter auseinander gestellt und waren auch sehr still plötzlich.
Ich trage übrigens auch keine Handschuhe obwohl wir welche haben. Ich fasse mir nicht ins Gesicht und das erste wenn ich Pause oder Feierabend habe ist Händewaschen und Desinfektion.
Ich gehe immer noch gern zur Arbeit und ich habe mir vorgenommen nicht krank zu werden und daran halte ich mich.
Bleibt alle gesund, Gruß Andrea
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.

Benutzeravatar
Bettina
Administrator
Beiträge: 4006
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 11:15
Wohnort: Lübeck

Re: Corona, Pandemie oder Infodemie?

Beitrag von Bettina » So 22. Mär 2020, 10:09

Hallo Lutz,
lutz hat geschrieben:
Sa 21. Mär 2020, 20:43
den wesentlich eingeschränkten Sonntagsfahrplan gelten zu lassen.
naja.....ob das nun so richtig ist oder nicht...aber es darf trotzdem mal über die Beweggründe nachgedacht werden. ÖPNV und Busbetriebe sind eh schon personell unterbesetzt, und man hat sicherlich die Schichten so zusammengestrichen, dass soweit Teams erhalten werden können, falls einige von ihnen dann noch krank werden.
Wir müssen nämlich aufpassen, dass unser Infrastruktursystem nicht zusammenbricht.

Und dass die Großstädte echt ein Problem haben, die Menschen soweit auseinanderzubringen, liegt auf der Hand.

Koller in der zu engen Wohnung auf der einen Seite, Bedürfnis, an die frische Luft zu kommen, auf der anderen Seite.

In Scharbeutz hat die dortige Bürgermeisterin gestern die öffentlichen Toiletten abgeschlossen happy_02, auch um den angereisten Tagestouristen den Aufenthalt zu vermiesen. Von 90 kontrollierten Autofahrern waren 30 aus einem anderen Bundesland - ja, so wie es Gaffer bei Unfällen gibt, gibt es jetzt Krisen-Touristen, die nur mal gucken wollen....... :dog_mad

Mach mir grad wieder viele Gedanken um das nicht vorhandene Hirn etlicher Menschen.

Bleibt gesund
Bettina
Das Beste am Norden....ist wieder komplett!

Carlotta und Curtis

_____________________________________________________________________________________

Für immer in unseren Herzen: Conrad und Amanda

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1517
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Corona, Pandemie oder Infodemie?

Beitrag von Lena » So 22. Mär 2020, 11:48

Hallo Ihr Lieben,

bei allem Ernst der Lage, hätte ich mal was Lustiges beizutragen;
Ich lese immer den Polizeibericht unserer Stadt. Und vor ein paar Tagen wurde auch über die üblichen Einbrüche berichtet.
Geklaut werden jetzt nicht mehr Geld und andere Wertgegenstände, nein,sondern Tiefkühlkost und....Klopapier. :dog_laugh
Empisandrea hat geschrieben:
So 22. Mär 2020, 09:14
Ich gehe immer noch gern zur Arbeit und ich habe mir vorgenommen nicht krank zu werden
Einen ganz lieben Dank an dich Andrea, für deine Einstellung und deine Hilfsbereitschaft. :yrose

So, und jetzt bleibt alle schön gesund und paßt gut auf euer Klopapier auf, daß es nicht geklaut wird. :dog_smile

LG Lena

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“