Sendung gegen den IPO Sport

Vorträge, Seminare, Filme und Zeitungsberichte
Bine

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitrag von Bine » Mi 23. Jan 2013, 09:02

lutz hat geschrieben:. Das eine Schutzhundausbildung im Zivilbereich wie sie bei uns für den Hausgebrauch betrieben wird international gesehen nicht üblich und auch nur in einigen Ländern betrieben wird bzw. in den meisten Ländern wohl zumindest offiziell verboten ist sollte uns auch zu denken geben warum das wohl so ist.Viele Grüße von lutz mit Greta
Jetzt muss ich mal nachfragen, was meinst Du mit "Schutzhundeausbildung im Zivilbereich für den Hausgebrauch"? Zivilhetzen im Sinne der Diensthundeausbildung ist auch bei uns verboten! Ich sag`s noch mal: ich distanziere mich ganz klar von den 80ziger Jahre Schäferhundmethoden, aber ich treibe für meine Hunde gern modernen IPO Sport und ja, wir haben alle richtig Spaß und wenn Menschen, die nach dem Kennenlernen meiner IPO 3 Hunden darüber sinnieren, wo es den Koffer zum Klauen gibt und deren fremde Hunde auch in unserem Haus im fremden Rudel auf der Couch liegen dürfen, dann kann die IPO Ausbildung die Hunde wohl doch nicht so negativ im Sozialverhalten verändern. Ich habe eine internationale Richterin erlebt, die nachdem Mathi das BOB von ihr bekam, auf sie mit ausgebreiteten Armen zu stürmte, mit beiden Händen ihren Kopf von oben griff, sie hochzog und sie mit den Worten " you sweet pretty little Girl" breit auf die Nase küsste. Mein böser Dobermann quittierte das mit einem Schleck über ihre Nase und einem Schwanzwedeln, ich war völlig perplex.
Wer bei uns als Besuch einen Platz auf der Couch haben will, sollte sich beeilen können und da Fred unsere Hunde selber hetzt, ist es erstaunlich das er sich noch traut mit Mathi, Topi und Sof ungeschützt im Bett zu schlafen und das auch noch unter der Decke und nach 30 Jahren Hundesport noch nie ein Hund ausgetickt ist. Komisch, gell?
Ich könnte genug Geschichten über Floh und Mathi auch in Bezug auf Kinder erzählen, aber die will keiner hören, denn die bedienen eben nicht das Klischee, der beißenden Bestie und das trotz ( oder gerade wegen????)IPO 3.
Anyway... es muas oam a amoi was wurscht sei kenna, in diesem Sinne: is mir wurscht.
LG Bine

Benutzeravatar
Sabine14
Benutzer
Beiträge: 368
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 13:09
Wohnort: PaMiNa

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitrag von Sabine14 » Mi 23. Jan 2013, 09:10

Hallo,

ich habe mir die Sendung nicht angetan, hab aber die Kommentare auf der NDR-Seite gelesen und nachdem ich nun auch eure dazu sehe, habe ich wohl nichts versäumt.

Mir fällt zu dieser und ähnlich "gehaltvoller" Sendungen immer "Brot und Spiele" siehe Näheres HIER ein;
wahrlich armes Deutschland. Kommt es nur mir so vor, dass Filme zum Teil immer blutrünstiger werden, so mit viel Blut, Eingeweiden, Kopf abhauen in Grossaufnahme, schüttel :sick: ?

LG

Sabine
"Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, wir sehen sie, wie wir sind." unbekannt

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 2164
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitrag von lutz » Mi 23. Jan 2013, 09:19

Hallo Bine,

sorry, habe mich nicht klar genug ausgedrückt: Ich meinte Schutzhundausbildung im Hundesportbereich, "Zivilbereich" kann natürlich missverständlich sein und sollte nur eine Abgrenzung zu den Diensthunden sein.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Bine

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitrag von Bine » Mi 23. Jan 2013, 09:33

Ahja, Danke Lutz.

@ Sabine
ja, Panem et circenses triffts gut, ich nenn so etwas Volksverdummung.
LG Bine

Benutzeravatar
mobbelzotze
Benutzer
Beiträge: 122
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 21:56

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitrag von mobbelzotze » Mi 23. Jan 2013, 10:49

Hallöchen zusammen,

gestern Abend dachte ich noch, verflixt jetzt hab ich das nicht gesehen. Ich war beim rumzappen und hab nur die letzten 2 oder 3 Minuten gesehen. Mir war sofort klar, dass es gegen den Schutzhundesport ging. Jetzt habe ich aber Eure Zeilen gelesen und bin echt froh, dass ich es nicht gesehen hab. Ich hätte bestimmt noch 'ne Stunde gebraucht, um wieder "runter zu kommen".
Ich habe mir gerade eben mal die Mühe gemacht und war auf der Website vom NDR. Dort kann man sich das noch einmal reinziehen. Tu ich mir aber nicht an. Mir langen schon die Berichte dazu.
Die Zuschauerkommentare zu diesem Bericht habe ich aber alle gelesen. Lohnt sich. Mal sehen, ob es jemand aus dem Hundesportverein gesehen hat. Ich freu mich schon auf die Diskussion.

viele Grüße
Anett mit Gismo die gern VPG betreiben

Benutzeravatar
Rudy
Benutzer
Beiträge: 200
Registriert: Mo 14. Jun 2010, 10:38

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitrag von Rudy » Mi 23. Jan 2013, 12:27

Hallo Lutz,
bei der WM im IPO-Hundesport sind aber sehr viele Teilnehmer aus der ganzen Welt, so zBsp. Brasilien, Japan und fast ganz Europa. Ich glaube nicht, das das alle illegal betreiben und dann zur WM fahren.

Tschüß Jürgen

Uschi

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitrag von Uschi » Do 24. Jan 2013, 01:04

Hallo,

ich hab mir das jetzt angesehen. Was ist denn das für ein Unfug? Meine Meinung über Herrn Gansloßer sinkt zusehends. Was soll das denn, Sporthunde mit Diensthunden zu vergleichen?

Schlimm finde ich, dass damit üble Stimmung gemacht wird. Ich frage mich, wer was davon hat?

lutz hat geschrieben:In Österreich ist soviel ich weiß das Verbot nur im Stadtbereich von Wien gültig geworden.
Nein, Lutz, dieses Ansinnen hatte keinen Erfolg. Auch dort dürfen sie noch sporteln.





LG
Uschi

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 2164
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitrag von lutz » Do 24. Jan 2013, 09:04

Hallo Uschi,

das war ja keine Sendung in Panorama 3 die sich mit dem Thema Schutzhundeausbildung vernünftig und erklärend auseinandergesetzt hat, sondern da wurden nur ein paar Minuten lang spekulative Szenen einer üblen aggressiven Scharfmacherei von irgendwelchen nicht richtig zu identifizierenden Mischlingshunden aus dem "Kampfhundebereich" gezeigt. Der Bericht über die Polizeihunde war aber schon durchaus korrekt nur wurde dabei nicht darauf hingewiesen dass die Ausbildung eines Polizeihundes eine andere und weitergehende ist als die eines Sporthundes. Bedient wurde hier durch diesen kurzen Beitrag in der Sendung das Klischee das in einer Schutzhundausbildung nichts weiter gemacht wird als Hunde "scharf". Unterordnung und Fährtenarbeit wurden gar nicht weiter erwähnt und das entspricht leider immer noch auf vielen Hundeplätzen der Praxis wo alle anderen Sachen neben der "Mannarbeit" nur zweitrangig sind da die Hundehalter daran nur wenig Interesse zeigen, geschweige denn anstreben eine IPO Prüfung abzulegen. Insofern kommt man der Sache schon näher wenn ich sage: ich hasse Klischees weil sie nur zu oft stimmen.

@Uschi: Also mit dem Schutzhundausbildungsverbot in Wien, was mal für den 1.7.2010 geplant war, komme ich nicht so richtig weiter und komme auch im Internet zu keiner Aussage dass dieses gekippt wurde, vielleicht findest Du da ja etwas Konkretes. Ich finde da aber zum Thema gelöschte Seiten und frage mich warum?

@Rudy: Hunde werden wohl in der ganzen Welt gehalten und man kann sehr viel mit ihnen machen, (sogar essen) und sie sind für vieles zu gebrauchen was wir nicht können und sind darin unersetzlich. Es gibt zur Zeit laut Wikipedia international 193 Staaten (Bayern ist noch nicht eigenständig aufgeführt,) was sich aber ständig ändert. Einige Staaten unterscheiden sich schon sehr von uns wenn da Kannibalismus noch als Kavaliersdelikt gilt oder die Scharia als Rechtssystem oberste Gültigkeit hat, aber wenn eine handvoll Staaten da IPO macht ist das nun International doch nicht mit irgendwelchen Fußballweltmeisterschaften oder Olympiateilnahmen zu vergleichen obwohl es ja kaum einen Fleck auf der Erde gibt wo Menschen wohnen wo nicht auch Hunde dazugehören.


Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Bine

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitrag von Bine » Do 24. Jan 2013, 09:24

lutz hat geschrieben:irgendwelchen nicht richtig zu identifizierenden Mischlingshunden aus dem "Kampfhundebereich" gezeigt.
... es waren Perro de Presa (Alanos)
lutz hat geschrieben: Unterordnung und Fährtenarbeit wurden gar nicht weiter erwähnt und das entspricht leider immer noch auf vielen Hundeplätzen der Praxis wo alle anderen Sachen neben der "Mannarbeit" nur zweitrangig sind da die Hundehalter daran nur wenig Interesse zeigen, geschweige denn anstreben eine IPO Prüfung abzulegen. .
Und da sind wir doch beim Knackpunkt: IPO = Fährte, Unterordnung und Schutz und ich brauche in jeder Abteilung mindestens 70% um die Prüfung überhaupt bestehen zu können, d.h. und beißt der Hund auch noch so gut, wenn er nicht fährten kann oder in der UO nicht läuft, wird das leider nix. Zum IPO Sport gehören eben alle 3 Abteilungen und was irgendwelche Deppen aus der "Kiesgrubenfraktion" abziehen, hat doch nichts mit Sport zu tun und ist auch in Deutschland verboten.
lutz hat geschrieben: @Uschi: Also mit dem Schutzhundausbildungsverbot in Wien, was mal für den 1.7.2010 geplant war, komme ich nicht so richtig weiter und komme auch im Internet zu keiner Aussage dass dieses gekippt wurde, vielleicht findest Du da ja etwas Konkretes..
Das war eine Wahlwerbeveranstaltung, die GsD im Sand verlaufen ist. Es gibt auch in Wien kein Schutzhundesportverbot.
LG Bine

Benutzeravatar
Sabine14
Benutzer
Beiträge: 368
Registriert: Sa 6. Feb 2010, 13:09
Wohnort: PaMiNa

Re: Sendung gegen den IPO Sport

Beitrag von Sabine14 » Do 24. Jan 2013, 09:29

lutz hat geschrieben:Schutzhundausbildung nichts weiter gemacht wird als Hunde "scharf". Unterordnung und Fährtenarbeit wurden gar nicht weiter erwähnt und das entspricht leider immer noch auf vielen Hundeplätzen der Praxis wo alle anderen Sachen neben der "Mannarbeit" nur zweitrangig sind da die Hundehalter daran nur wenig Interesse zeigen, geschweige denn anstreben eine IPO Prüfung abzulegen.
Gute Morgen Lutz,

woher willst Du sowas wissen, wenn Du nicht auf einem Hundeplatz trainierst?
Ich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht!
Ich habe die letzten Jahre einige Hundeplätze durchprobiert bevor ich bei meinem jetzigen Verein gelandet bin und da wurde zumindest UO immer mit trainiert.

LG

Sabine
"Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, wir sehen sie, wie wir sind." unbekannt

Antworten

Zurück zu „Veranstaltungen, Presse & TV“