Elsa im IPO Sport

Unterordnung, Fährte, Schutzdienst
Antworten
Elli2018
Benutzer
Beiträge: 128
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 19:53

Elsa im IPO Sport

Beitrag von Elli2018 » Sa 14. Dez 2019, 11:12

Hallo,
Ich habe eine Frage speziell an die Schutzdienst Kenner und Sportler.
Seit etwa einem Monat gehe ich mit Elsa auch zum Schutzdienst Training. Wir sind beide blutige Anfänger :dog_nowink.
Von Beginn an hat sich Elsa gut gezeigt, ist dem Hetzleder hinterher gesprungen und hat gebellt, als sie es nicht haben konnte und ist am Ende stolz wie Oskar mit ihrer Beute vom Platz stolziert. Danach sind wir zum Spiel mit dem Beißkissen übergegangen, hier zeigt sie auf einmal keinen guten Griff mehr, sie beißt zwar hinein, lässt es aber sehr schnell wieder los. Den Junghundearm mag sie überhaupt nicht ins Maul nehmen, auch nicht beim Spielen außerhalb vom Hundeplatz. Die Ausnahme ist der Griff, an dem trägt sie den Arm herum :dog_wub.

Kennt ihr soetwas? Habt ihr Tipps? Der Helfer ist noch sehr jung, hat noch nie mit Airedales gearbeitet, kennt dieses Verhalten auch noch nicht.

Ich habe schon überlegt, ob sie Zahnprobleme haben könnte, aber ihre Kauknochen kaut sie auch auf den Backenzähnen, daher würde ich das ausschließen.

Es ist nicht so, dass Elsa keinen Spaß an der Jagd nach der Beute hat, sie will sie nur nicht dauerhaft im Maul haben :dog_cool .

LG Elli mit Elsa

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 2182
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Elsa im IPO Sport

Beitrag von lutz » Sa 14. Dez 2019, 13:55

Hallo Elli,

ich selbst betreibe zwar schon lange keinen Hundesport mehr,
aber nehme mal eher an dass Ella als Junghund und Airedale sich mit diesen Ausbildungsutensilien lieber nach eigenen Gesichtspunkten beschäftigt und ganz einfach albern ist, eben typisch Airedale. Wenn der noch junge Helfer nicht in der Lage ist diese Gerätschaften so zu handeln dass die Hunde kapieren was sie damit sollen suche Dir erfahrenere Ausbilder für die Schutzhundausbildung.
(oder warte bis Ella die notwendige sittliche und moralische Reife dafür erlangt hat happy_02 )

Außerdem hat sie sicher keine Probleme mit den Zähnen wenn sie ihre Kauknochen mit den Backenzähnen zerkleinert denn dafür sind diese ideal geeignet und auch vorgesehen. Das Kiefergelenk eines Hundes lässt ja im Gegensatz zu unserem Gebiss keine seitliche Bewegung zu so dass Unter-und Oberkiefer wie eine Schere wirken und so den Kauknochen am besten zerteilen können.
Der größte Backenzahn heißt übrigens Reißzahn, rate einmal warum wohl.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Asco
Benutzer
Beiträge: 232
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 19:14
Wohnort: Roth Mfr

Re: Elsa im IPO Sport

Beitrag von Asco » Sa 14. Dez 2019, 16:18

Hallo Elli,
ich denke auch das Elsa noch etwas Zeit braucht. Auch ist junger Hund, Anfänger-Hundeführer und junger Helfer eine ungünstige Anfangssituation. Vielleicht solltest Du mal auf nen anderen Hundeplatz mit erfahrenem Helfer gehen bzw. Dich auf anderen Plätzen mal umschauen und zusehen wie die Arbeiten.
LG Sonja

Elli2018
Benutzer
Beiträge: 128
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 19:53

Re: Elsa im IPO Sport

Beitrag von Elli2018 » Mo 16. Dez 2019, 17:05

Danke für eure Hinweise, leider sind Schutzdiensthelfer Mangelware, als Verein kann man froh sein, wenn sich überhaupt jemand als Helfer bereiterklärt. Wie unser Helfer grundsätzlich arbeitet, gefällt mir ja- kein Zwang und Druck oder Hilfsmittel wie Stachel o.ä., das ist mir wichtig.
Ich hatte gehofft, dass jemand von euch dieses Problem kennt.
Wir werden mit Elsa wohl einen Schritt zurück gehen. Der Weg ist das Ziel :dog_nowink .

LG Elli mit Elsa

Anja1402
Benutzer
Beiträge: 2090
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:07

Re: Elsa im IPO Sport

Beitrag von Anja1402 » Mo 16. Dez 2019, 18:34

Hallo Elli,

ich bin weiß Gott kein Schutzdienst-Experte, sondern Amateurin happy_02 und kenne das von dir beschriebene Phänomen nicht (Struppi hing mit 6 Monaten am Ärmel für die Großen und wollte nicht loslassen :dog_wacko ), aber es klingt so, als ob es Elsa da noch ein bisschen am Beutetrieb fehlt :problem: An der Auseinandersetzung mit dem Helfer scheint es nicht zu liegebn, wenn sie den Arm auch außerhalb des Platzes (ich nehme an, das heißt, ohne Helfer?) doof findet. Vielleicht ist sie auch etwas überfordert mit der Größe oder dem Gewicht des Junghundearms; wie groß war denn das Beißkissen, mit dem ihr geareitet habt? Vielleicht gibt es da noch eine kleinere/schmalere Variante, an die du sie erst mal heranführen kannst, damit sie sich an das Gefühl im Maul gewöhnt, und dann langsam steigern zum "richtigen" Hetzarm.
Ich habe für Struppi 2 Beißkissen, ein etwas kleineres: https://www.sporthund.de/beisskissen-in ... usfuehrung , das passt auch in die große Rückentasche meines Hundeparkas, und ein etwas größeres: https://www.sporthund.de/knut-fuchs-gri ... s-original , das liebt er! vielleicht habt ihr ja auch so ein etwas kleineres für Elsa?
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki

Elli2018
Benutzer
Beiträge: 128
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 19:53

Re: Elsa im IPO Sport

Beitrag von Elli2018 » Mo 16. Dez 2019, 19:34

Hallo Anja,
Danke für den Tip mit den Beißkissen, da werde ich mir ein großes kaufen. Im Training hatten wir auch damit gearbeitet.
An der Auseinandersetzung mit dem Helfer scheint es nicht zu liegen, wenn sie den Arm auch außerhalb des Platzes (ich nehme an, das heißt, ohne Helfer?) doof findet.
So ist es, ich habe den Arm zum Spiel und Spaß machen mit nach Hause bekommen. Sie will ihn auch haben, aber nur am Rand oder Henkel, wo er leichter zu fassen ist.
Ich vermute gerade, es liegt am Material. Ich habe zum Austesten ein Kaninchenfell über den Junghundearm gelegt und sie hat voll hineingebissen.
Ich glaube Trieb hat sie, beim Spielen mit dem Ball, lässt sie nicht los und ich kann den Ball an der Schnur auch anheben so das sie in der Luft ist und sie hält fest.

LG Elli mit Elsa

Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
Beiträge: 1121
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 18:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Elsa im IPO Sport

Beitrag von ChristaS » Mi 18. Dez 2019, 13:55

Hallo Elli,

ich denke auch, dass durchaus das Material Schuld sein kann. Meine Laima hat das Kissen immer gut genommen, den Arm aber nicht gerne. Auch bei der Beißwurst ist sie absolut wählerisch, die "normalen" Jute-Teile nimmt sie nicht, ihre Beißwurst ist aus Leder und die trägt sie noch immer fast eine Stunde am Stück.

Ich hätte aber noch eine Idee: Möglicherweise findet es Elsa abartig, in etwas reinzubeißen, was fremde Hunde vor ihr schon im Maul hatten. So geht es mir mit Holly. Sie trägt nur die Dinge, die höchstens Laima und Scarlett vorher hatten, keine Sachen von fremden Hunden. Wenn wir unterwegs mal einen Ball oder ein sonstiges Spielzeug finden, muss Scarlett das nach Hause tragen.

Sicher werdet ihr einen Weg finden. Einen Schritt zurück zu gehen, schadet mit Sicherheit nicht.
Liebe Grüße,
Christa
... mit Butzi und Olympia im Herzen.

Elli2018
Benutzer
Beiträge: 128
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 19:53

Re: Elsa im IPO Sport

Beitrag von Elli2018 » Fr 20. Dez 2019, 22:21

Hallo,
heute war wieder Training.Unter der Woche hatte ich einiges herumprobiert, aber ich kam nicht wirklich vorwärts und ehe ich irgendetwas versaue, habe ich die letzten Tage nix mehr gemacht.
Beim Training haben wir heute nur mit dem Überzug vom Arm gearbeitet, das ging ganz gut, zwar beißt sie immer noch lieber am Rand oder Griff, aber sie hält fest :thumbup: .
Außerdem hat heute Elsa einmal zuschauen dürfen, wie ein anderer Hund die Beute bekommt...man konnte richtig sehen, wie es in ihrem Kopf arbeitet.

Antworten

Zurück zu „IPO & FH“