Mein Herzenshund ist gegangen

Abschied nehmen....
Mit
Benutzer
Beiträge: 31
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 09:24

Re: Mein Herzenshund ist gegangen

Beitrag von Mit » Mo 18. Jul 2022, 00:38

Hallo zusammen,

Ich wusste jetzt irgendwie nicht wo ich meine Erfahrungen mit unserem neuen Familienmitglied Elmo dem IT reinschreiben soll. Also setzte ich die Diskussion hier fort und gebe Euch einen Erfahrungsbericht nach den ersten 7 Monaten mit einem IT.

Zunächst wir lieben unseren Elmo. Er hat aber auch einen ganz anderen Charakter als Samson. Das finde ich auch sehr gut, da man gar nicht erst in die Versuchung kommt ihn zu vergleichen. Samson war der dominanteste Rüde des Wurfs damals. Nun hatten wir uns den zurückhaltestenden des Wurfs ausgesucht. Bitte beachtet, dass in unserer Lebenssituation wir auch immer noch zwei Kleinkinder dabei haben. Oftmals Gassigehen mit Kinderwagen.

Elmo lässt sich sehr leicht erziehen. Er hört sehr gut. Keinerlei Agressivität und er liebt Kinder. Man darf bei ihm aber auch nicht erwarten, dass er irgendeinen Schutzinstinkt hat oder ähnliches. Also den Einbrecher verbeißen wie Samson wird er nicht. Er bellt noch nicht mal wenn es klingelt. Dafür ist er extrem auch körperlich anhänglich. Er will immer gekrault werden und liebt es bei einem zu liegen oder am Schreibtisch auf meinen Schoss zu liegen. Von daher passt er sehr gut in unsere Lebenssituation. Beim Gassigehen läuft er fast durchgängig frei. Ich bin auch immer noch von der guten Arbeit der Züchterin in den ersten Wochen beeindruckt. Leider ist er nicht im Ansatz so verspielt wie Samson es war. Auch nicht so lustig wie Samson. Er mag sogar Katzen.

Verreisen und Transport sind natürlich mit einem kleineren Hund angenehmer. Das ist ein deutlicher Vorteil gegenüber dem Airedale. Ich komme beim Trimmen auch besser mit dem Fell zu recht. Von daher war in der aktuellen Lebenssituation der Hund eine richtige Entscheidung.

Jetzt zur Gefühlslage: Ich vermisse Samson immer noch riesig. Ich verwinde auch irgendwie die Tatsache, dass ich nicht weiß, was der Hund am Ende hatte und an was er gestorben nicht. Vielleicht hätte es doch Möglichkeiten gegeben ihm zu helfen. Nach meinem heutigen Wissenstand glaube ich nämlich er hatte ein Morbus Addison und das wäre behandelbar gewesen. Der AT bleibt für mich persönlich auch der schönere Hund. Auch ein Hund mit Gebrauchsfähigkeit wie der AT finde ich reizvoller. (Am Gardasee sind die Typen die mich Nachts überfallen wollten gleich weggelaufen als sie Samson aus dem Gebüsch kamen sahen, dass wird mir mit diesem IT nie passieren) Also im Ergebnis, wenn die Kinder größer sind gibt es auch wieder einen AT.

Aber eins möchte ich doch mal zu bedenken geben. Vielleicht liege ich aber mit meinem Gefühl auch vollkommen falsch. Gerade wenn ich in den verschieden AT Gruppen bei FB weltweit schauen versterben viele AT ziemlich jung. Vielleicht gibt es hier einen ungünstige Entwicklung was für den schönsten Hund der Welt doch sehr traurig wäre. Die Leidenswege, welche wir mit Samson hatten wünsche ich nämlich niemanden.

Zum Abschluss auch noch was zu meiner Trauererfahrung. Bis zu dem Moment als wir Elmo abholten war ich im tiefsten Inneren eigentlich nicht in Freundenstimmung einen Hund zu bekommen. Ich kam mir vor als würde ich Samson betrügen. Elmo darf auch nicht mit Samson Sachen spielen. Die habe ich weggeräumt und alles neu gekauft. Das war nicht das gleiche Gefühl wie bei der Abholung von Samson. Aber als ich ihn dann ins Auto getragen habe. War die Freude dann da.

Viele Grüße an Euch alle und Danke, dass ich hier im Forum bleiben darf.

Lutz mit Elmo und Samson im Herzen

Lena
Benutzer
Beiträge: 2004
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Mein Herzenshund ist gegangen

Beitrag von Lena » Mo 18. Jul 2022, 13:06

Hallo Lutz,

schön, daß du von eurem Elmo berichtest.
Und natürlich hat er einen ganz anderen Charakter als Samson, aber auch jeder Airedale unterscheidet sich im Charakter. Die sind noch lange nicht alle gleich.
Mit hat geschrieben:
Mo 18. Jul 2022, 00:38
Man darf bei ihm aber auch nicht erwarten, dass er irgendeinen Schutzinstinkt hat oder ähnliches.
Der ist ja auch noch jung, da kann sich noch einiges ändern. Nicht umsonst hat der Irish Terrier den Beinamen "roter Teufel". :dog_biggrin
Mit hat geschrieben:
Mo 18. Jul 2022, 00:38
Ich vermisse Samson immer noch riesig. Ich verwinde auch irgendwie die Tatsache, dass ich nicht weiß, was der Hund am Ende hatte
Diese Gedanken sind absolut normal! Das hatte ich bisher bei jedem Hund, den ich einschläfern lassen mußte, es gehört wohl mit zur Trauerarbeit. Und auch ich vermisse Käthe noch immer und denke jeden Tag an sie.
Mit hat geschrieben:
Mo 18. Jul 2022, 00:38
versterben viele AT ziemlich jung.
Das meinte auch meine Tierärztin. Sie hat den Airedale immer für eine robuste und gesunde Rasse gehalten, aber wohl in den letzten Jahren einige Hunde in recht jungem Alter einschläfern müssen.
Erst kurze Zeit vor Käthe hatte sie eine AT-Hündin im Alter von 6 Jahren mit akutem Nierenversagen erlösen müssen.
Mit hat geschrieben:
Mo 18. Jul 2022, 00:38
. Elmo darf auch nicht mit Samson Sachen spielen.
Das find ich aber schade! Hier liegen noch sämtlich Spielsachen von Käthe in einer Box und alle Hunde, die zu Besuch kommen, dürfen damit spielen. Käthe hätte ganz sicher nichts dagegen.

Auch in meinen Augen gibt es keine schönere und perfektere Rasse als den Airedale und mein Herz wird immer an dieser Rasse hängen. Aber manchmal muß man auch vernünftig sein, wenn grad eine andere Rasse besser ins Leben paßt. Hauptsache Terrier!

LG Lena

Mit
Benutzer
Beiträge: 31
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 09:24

Re: Mein Herzenshund ist gegangen

Beitrag von Mit » Di 19. Jul 2022, 00:35

Hallo Lena,

Ich bin froh, dass ich nicht der einzige bin dem das versterben von noch recht jungen Airedales auffällt. Bei Facebook bin ich in einer internationalen Airedale Gruppe. Gerade in den USA versterben sehr viele AT sehr jung wenn ich dies so lese und immer ist es die Niere. War es bei Samson ja am Ende auch. Auch wenn wir die Ursache nicht näher kennen. Aus den US Artikel kam ich jetzt auch auf das Morbus Addisson. Klar auch andere Rassen sterben jung. Es ist einfach nur so ein Gefühl. Ich saß mal vor Jahren mit Samson im Biergarten und da kam eine ältere Dame die wollte Samson streicheln und heulte dann wie ein Schlosshund. Sie erzählt dann, dass sie ein Airedale Mädchen hatte, welches nur 5 Jahre alt wurde. Da war ich damals echt schockiert. Die Frau hat sich nie mehr einen Hund gekauft.

Bitte jetzt kein Züchter hier persönlich betroffen sein. Mir fällt es nur bei Facebook auf. Gestern wurde meiner Nachbarin ihr Yorkshire Terrier überfahren beim Gassi gehen. So kann es halt auch gehen.

Du hast auch recht das mit dem Schutzinstinkt kann noch kommen. Schauen wir mal was Elmo uns noch so alles beschert.

Viele Grüße

Lutz mit Elmo und Samson im Herzen

Lena
Benutzer
Beiträge: 2004
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Mein Herzenshund ist gegangen

Beitrag von Lena » Di 19. Jul 2022, 12:06

Hallo Lutz,

glaub mir, es ist normal, daß man grübelt ob man noch etwas hätte machen können oder etwas übersehen hat. Die Hunde können halt nicht sprechen und wir Menschen können sie nur gut beobachten.
Ja, es gibt einige Airedales, die früh versterben aber andererseits kenne ich auch viele AT, die 15, 16 und eine Hündin, die sogar 19 Jahre alt geworden ist. Wahrscheinlich liegt es, wie beim Menschen auch, an den Genen.
Eine Statistik wäre mal interessant.
Mit hat geschrieben:
Di 19. Jul 2022, 00:35
da kam eine ältere Dame die wollte Samson streicheln und heulte dann wie ein Schlosshund.
So etwas habe ich auch einmal erlebt. Ich hätte auch Wasser in den Augen, wenn mir ein Airedale begegnen würde. Zum Glück gibt es hier im Ort nur noch einen AT.

LG Lena

Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 18:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Mein Herzenshund ist gegangen

Beitrag von ChristaS » Do 21. Jul 2022, 13:36

Hallo Lutz,

vielen Dank für deinen Bericht. Ich glaube, du hast mit Elmo einen "Treffer" gelandet - das klingt doch alles sehr gut.
Dass du Samson vermisst, ist völlig normal. Auch mir kullern immer noch die Tränen, wenn ich an Butzi, Olympia und Laima denke...

Du solltest dich aber nicht durch fb verrückt machen lassen. Ich kenne und kannte wirklich viele Airedales, kein einziger hatte ein Nierenproblem. Meine Laima hatte Morbus Addison und lebte durch richtige Medikation noch gut 4 Jahre damit, wurde fast 14. Allerdings dauerte es sehr lange, bis die Diagnose gestellt wurde, da diese Krankheit für Airedales absolut untypisch ist und beide Lüneburger Tierkliniken noch nie einen Addison-Fall beim Airedale hatten.
Butzi hatte einen Nasentumor und musste mit knapp 13 gehen, nur Olympia wurde lediglich 8, die Krankheitsursache wurde nie geklärt, trotz langer Aufenthalte in der Tierklinik, meine Vermutung ist immer noch ein Impfschaden aufgrund eines schwachen Immunsystems. Das ist aber eine andere Geschichte...
Und meine Holly wird nun auch schon 10, hatte, abgesehen von einer Gebährmuttervereiterung mit anschließender Kastration, noch nie irgendetwas.

Ich denke, ein relativ großer Hund wie der Airedale Terrier hat eine normale Lebenserwartung von 10-12 Jahren, jeder Tag mehr ist ein Geschenk.

Ansonsten schließe ich mich Lenas Gedanken an, besonders was Elmos Schutzinstinkt und sein junges Alter betrifft. Ich kenne/kannte einige Irish und Welsh, die deutlich mehr Schutzinstinkt haben/hatten, als meine Airedales. Selbst der Dackel aus meiner Kindheit war "schärfer".

Ich wünsche euch noch ganz viel Spaß und Freude mit Elmo, auch wenn er Samson nie ersetzen kann und soll. Und halt uns doch bitte auf dem Laufenden.
Vielleicht kann Bettina ja einen eigenen Elmo-Thread aufmachen?!

Liebe Grüße,
Christa mit Holly und Scarlett
... mit Butzi, Olympia und Laima im Herzen.

Benutzeravatar
Bettina
Administrator
Beiträge: 4202
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 11:15
Wohnort: Lübeck

Re: Mein Herzenshund ist gegangen

Beitrag von Bettina » So 24. Jul 2022, 17:05

Hallo Christa,
ChristaS hat geschrieben:
Do 21. Jul 2022, 13:36
Vielleicht kann Bettina ja einen eigenen Elmo-Thread aufmachen?!
den Gedanken hatte ich neulich auch, als ich die ersten Beiträge über Elmo las, technisch kein Problem, aber wo soll ich es hinschieben? Ein neues Thema über Samson in der Regenbogenbrücke, das wird aber dem sehr lebendigen Elmo nicht gerecht, in Krankheiten, um die interessante These über das junge Sterben aufzugreifen?

Hmm.....

Momentan denke ich, wenn Lena nichts dagegen hat, die Beiträge erst einmal hier zu belassen.

Hallo Lutz,

ganz viel Freude mit Elmo, dem IT, der hier genauso herzlich willkommen ist.

Liebe Grüße
Bettina
Das Beste am Norden....ist wieder komplett!

Carlotta und Curtis

_____________________________________________________________________________________

Für immer in unseren Herzen: Conrad und Amanda

Antworten

Zurück zu „Regenbogenbrücke“