Cesar Millan durch Sachkundeprüfung gefallen

alle Fragen zur Hundeerziehung, Körpersprache, Kommunikation
Benutzeravatar
Regine
Administrator
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33
Kontaktdaten:

Re: Cesar Millan durch Sachkundeprüfung gefallen

Beitrag von Regine » Fr 19. Sep 2014, 22:22

Hi Lena,
du schon , denn du kannst mit Hunden umgehen , aber.....
Klar sind C.M.´s Methode auf die USA zugeschnitten...wer stellt hier seine Hunde auf´s Laufband um ihnen Bewegung zu geben und selber nicht raus zu müssen?
Wobei ich auch hier schon die Tendenz da zu sehe...
Wir ham´s leicht... wir sitzen im Fernsehsessel und schauen uns an was er macht........neben uns unsere zufriedenen Hunde.....
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 2280
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Cesar Millan durch Sachkundeprüfung gefallen

Beitrag von lutz » Fr 19. Sep 2014, 22:30

Hallo AT-Freunde,

ob in den USA oder bei uns, die Hunde sind da nicht anders und reagieren dort genau so auf unsensible an Brutalität grenzende und jede Ahnung von Hundepsychologie vermissende Erziehungsmethoden wie in jedem anderen Land auch.
Eine sich gegenseitig respektierende Vertrauensbasis zwischen Hund und Hundehalter für ein harmonisches Zusammenleben in einer Symbiose, wo man sich in jeder Situation aufeinander verlassen kann, wird mit dieser Art des gefügig machens, die weitgehend auf Ängste des Hundes aufbaut, jedenfalls mit Cesar Milans Erziehungsmethoden nicht erreicht.
Auch wenn in den USA , mit immerhin einer 3,5 fachen größeren Hundepopulation pro Kopf der Bevölkerung als bei uns, eine meist andere Art der Hundehaltung üblich ist die auf dem Land und in den Vorstädten eher auf größeren Grundstücken gehalten werden ohne sonst viel Auslauf außerhalb zu haben, oder umgekehrt in New York (Dog-City) nur in Gruppen tagsüber von Hundesittern in Parks ausgeführt werden die den Wohnungsschlüssel vom Hundebesitzern haben während diese ganztägig arbeiten, rettet Cesar Millan mit seinen Erziehungsmethoden auch in den USA kein einziges Hundeleben was auch nicht mit einer humaneren, weniger unterdrückenderen Hundeerziehung zu retten wäre.
Dazu wäre grundsätzlich eine andere Art der Amis als führende Wegwerfgesellschaft zum Tierschutz notwendig, die ich gerade bei Cesar Millan nicht erkennen kann auch wenn er das von sich evtl. behaupten sollte.
Ich möchte nicht wissen wieviel verdorbene Hundecharaktere mit dem gewünschten sprichwörtlich "hündischem" und damit gebrochenem, falschem und unehrlichem Verhalten dieser Experte so herangezogen hat.

Kurz und bündig: Die Hunde sind die gleichen wie hier bei uns (außer das sie in den USA nur die Hälfte kosten) aber die Amis sind nun mal den Hunden gegenüber anders gepolt als wir.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Zuletzt geändert von lutz am Fr 19. Sep 2014, 22:44, insgesamt 1-mal geändert.
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Benutzeravatar
Regine
Administrator
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 20:33
Kontaktdaten:

Re: Cesar Millan durch Sachkundeprüfung gefallen

Beitrag von Regine » Fr 19. Sep 2014, 22:41

Hallo Lutz................
würde im Zusammenleben zwischen Besitzer und Hund /Herrchen und Liebling nichts Grundlegendes schief laufen und das über Wochen , Monate Jahre bräuchte es keinen C.M.
Wo sind denn die ganzen Hundepsychologen/erzieher/versteher bei diesen Problemen ?Da hör ich immer nur Kastrieren............hahaha und sonst nix höchstens noch nicht vermittelbar - einschläfern...sehr human...
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 2280
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Cesar Millan durch Sachkundeprüfung gefallen

Beitrag von lutz » Fr 19. Sep 2014, 23:04

Hallo Regine,

ganz richtig. Grundsätzlich kann man auf einen C.M. bei uns gut verzichten.
Es Bedarf allerdings schon etwas mehr Mühe den Problemen die sich zwischen Mensch und Hund eingeschliffen haben abzuhelfen als im Schnellverfahren den Hunden Angst einzujagen und sie einzuschüchtern.
Ein Vorführeffekt um Beifall zu erheischen und wohl kaum von dauerhaften Bestand wie ich ganz stark vermute, sicher keine Methode um eine echte zuverlässige Autorität mit Führungsqualitäten aus Sicht des Hundes in jeder Situation im Zusammenleben als sein Partner auf längerer Sicht zu sein.
Doch etwas Hundepsychologie darf heutzutage schon sein, auch wenn es etwas mehr Mühe macht. Es lohnt sich.

Richtig gefährliche Hunde sind so jedenfalls ganz sicher auch nicht in den Griff zu bekommen um Lämmer daraus zu machen. Das ist Bluff.
Bei uns sollte dieser Vorführeffekt mit in einer Vorauswahl der Kandidaten hinter der Bühne bei den Shows von Cesar Millan mit jeweils 4 Hunden stattfinden. Das sagt mir schon genug.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Lena
Benutzer
Beiträge: 1829
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Cesar Millan durch Sachkundeprüfung gefallen

Beitrag von Lena » Sa 20. Sep 2014, 13:27

Hallo Regine,
auch bei uns gibt es schonmal Baustellen. So kann ich Käthe z.B. die elendige Anspringerei von Besuchern nicht so wirklich abgewöhnen.
Und da bekam ich doch tatsächlich von einer C.M-Anhängerin empfohlen, ein Sprayhalsband zu benutzen. :dog_blink
Sie selbst hat nach Käthe getreten und meinte, C.M. macht das auch so, beinah hätte ich diese "Dame" auch getreten.
Ne, also da hört es bei mir auf.

Irgendwann wird es Käthe schon verstehen, daß sie nicht springen soll, sie hat schon soviel gelernt. Mittlerweile nimmt sie beim Spaziergang Blickkontakt zu mir auf und himmelt mich an, während sie am Anfang nur den Boden nach Eßbarem abgescannt hat. Dieses Problem war mir erstmal wichtiger, als die Anspringerei.
Manchmal ist der Weg nur steiniger und länger, aber zu schaffen ist es immer irgendwie, auch ohne eigenartige Methoden.

LG Lena

Benutzeravatar
Anja1402
Benutzer
Beiträge: 2186
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:07

Re: Cesar Millan durch Sachkundeprüfung gefallen

Beitrag von Anja1402 » Sa 20. Sep 2014, 15:23

Lena hat geschrieben: Und da bekam ich doch tatsächlich von einer C.M-Anhängerin empfohlen, ein Sprayhalsband zu benutzen. :dog_blink
oh, da war sie ja noch gnädig. sei froh, dass sie dir kein Elektro-Halsband empfohlen hat :dog_ph34r :dog_wink
Lena hat geschrieben: Sie selbst hat nach Käthe getreten und meinte, C.M. macht das auch so
und genau das ist meiner Meinung nach das Gefährliche an diesem Hunde-"Guru" - dass Leute, die eigentlich überhaupt keine Ahnung haben, seine Methoden nachahmen, sei es Elektrohalsband, oder diese Judo-Würfe, mit denen er Hunde auf den Rücken dreht, um sie zu unterwerfen oder was auch immer. Das kann doch nur nach hinten losgehen :dog_angry und noch schlimmer wird es, wenn sie nicht nur ihren eigenen Hund damit traktieren, sondern auch noch meinen, fremde Hunde so "erziehen" zu müssen :nein

Tatsache ist, dass es in Deutschland immer mehr Hundeschulen und -trainer gibt, und wenn man als Hundehalter-Neuling keine Ahnung hat, aber alles richtig machen will, gerät man leicht an die Falschen. Das beste Beispiel dafür ist meiner Meinung nach der Airedale-Rüde, der zur Vermittlung stand, der ebenfalls von einem "Hundetrainer" "ausgebildet" und offenbar so in die Enge getrieben wurde, das er sich nur durch Beißen wehren konnte :dog_sad letztens habe ich gesehen, dass zum Thema Hundetrainer ein offener Brief an das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft verfasst wurde, hoffentlich bringt das was (http://agbu11.wordpress.com/2014/09/18/ ... t/#more-11)
Ich finde es gut, dass dem Cäsar ein Maulkorb verpasst wurde, aber das dürfte kaum Auswirkungen auf seinen Erfolg haben, vor allem, wenn sich "qualifizierte" Hundetrainer dafür hergeben, ihm bei seinen Shows zu helfen.
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki

Lena
Benutzer
Beiträge: 1829
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Cesar Millan durch Sachkundeprüfung gefallen

Beitrag von Lena » So 31. Jan 2021, 23:21

Hallo zusammen,

muß doch glatt den alten Thread wieder auskramen, weil ich heute aus lauter Langeweile Cesar Milan im Fernsehen geschaut hab. Meine Güte ist der Typ furchtbar!!!!
Ob der eigentlich seinen ganzen Schrott selbst glaubt? Obwohl, er sagt ja alles mit todernster Miene und voller Überzeugung.

Also eines weiß ich jetzt; alle meine Hunde haben die Weltherrschaft an sich gerissen, sie durften schließlich vor mir aus der Türe gehen. :dog_laugh
Ich bin ein schlechter Rudelführer. :dog_sad Aber komischerweise waren meine Hunde trotzdem alle gehorsame und friedliche Hunde. Wahrscheinlich weil ich mit liebevoller Konsequenz, statt mit Knuffen und Tritten in die Seite erzogen habe.

Also öfters dürfte ich diese Sendungen nicht anschauen. :dog_nowink Der Typ macht mich irgendwie wütend.

LG Lena

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 2280
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Cesar Millan durch Sachkundeprüfung gefallen

Beitrag von lutz » Di 2. Feb 2021, 16:40

Hallo Lena,

ich gucke schon seit Jahren nicht mehr den Klamauk von Cesar Milan an.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Antworten

Zurück zu „Erziehung & Verhalten“