Tägliche Menge Schlaf

alle Fragen zur Hundeerziehung, Körpersprache, Kommunikation
Antworten
Caro 16
Benutzer
Beiträge: 6
Registriert: Do 6. Feb 2020, 21:52

Tägliche Menge Schlaf

Beitrag von Caro 16 » Di 14. Apr 2020, 23:59

Hallo liebe Airedalefans

Unsere Bonny ist nun etwas über sechs Monate und wir fragen uns, wie viel Schlaf benötigt so eine Hummel...?

Wir kennen nun die Neugier und Power unserer Bonny. Es würde uns aber interessieren, wie viel eure Hunde so ungefähr
Schlafen. Ausschlaggebend für unsere Frage war unser Trainer in der Hundeschule. Er meint, dass es bestenfalls 20 Stunden pro Tag sein sollen.

Natürlich ist der Tagesablauf in jeder Familie anders, aber vielleicht könnt ihr mir grobe Richtwerte geben.

Vielen lieben Dank
Caro mit Bonny

Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
Beiträge: 1066
Registriert: Do 5. Jul 2012, 15:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Tägliche Menge Schlaf

Beitrag von Empisandrea » Mi 15. Apr 2020, 08:25

Hallo Caro,
es können bis zu 20 Stunden am Tag sein, aber wenn der Hund ein Arbeitshund ist, wird es weniger. Hunde schlafen bei jeder Gelegenheit. Wenn ich mit Benton wieder nach Hause komme, egal von welcher Aktivität, kontrolliert er kurz ob irgendwo was Fressbares bereitsteht 😂😂😂😂😂 und 5 Minuten später liegt er und schnarcht.
LG Andrea mit Benton, der schon wieder pennt
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.

Benutzeravatar
Kristoffer
Benutzer
Beiträge: 13
Registriert: Mi 15. Jan 2020, 09:47
Wohnort: Hürtgenwald

Re: Tägliche Menge Schlaf

Beitrag von Kristoffer » Mi 15. Apr 2020, 10:09

Hallo Caro,

unsere Dina ist in etwa im gleichen Alter.

Ich denke auch, dass sich die Hunde den Schlaf nehmen den sie brauchen. Vorrausetzung dafür ist natürlich, dass ihnen auch ausreichend Ruhe gegönnt wird.
So sollten der feste Schlafplatz möglichst in einer ruhigen Ecke liegen und die Kinder des Hauses (falls vorhanden) sollten den Hund natürlich nicht den ganzen Tag auf trapp halten.

Unsere Dina schläft wahrschienlich nicht ganz 20 Stunden am Tag. Ich denke so ca. 16-18 Stunden sind bei ihr im Moment realistisch.

Viele Grüße
Kristoffer

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1564
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Tägliche Menge Schlaf

Beitrag von Lena » Mi 15. Apr 2020, 13:20

Hallo Caro,

es kommt auch immer sehr auf den Hundetyp an, wieviel Schlaf er braucht oder auch nicht.

Käthe ist eher der gemütlichere Typ, sie kommt locker auf 20 Stunden Schlaf am Tag.
Ihr direkter Vorgänger hat garantiert nie 20 Stunden am Tag geschlafen, der stand immer unter Strom.
Und der Airedale davor hat seinen Schlafrhythmus an das jeweilige Tagesgeschehen angepasst.

LG Lena

Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
Beiträge: 1120
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 18:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Tägliche Menge Schlaf

Beitrag von ChristaS » Mi 15. Apr 2020, 14:36

Hallo Caro,

20 Stunden Schlaf halte ich für einen jungen Hund für unrealistisch. Mein Oldie mit fast 12 Jahren kommt auf 20 Stunden!
Rumliegen bedeutet nicht automatisch schlafen. Nach nun 4 Wochen "Homeoffice" kann ich sehr gut beurteilen, dass meine 2 und 7,5 Jährige jede meiner Bewegungen wahrnehmen, sie heben den Kopf oder laufen im Haus oder im Garten hinterher. Auch wenn wir lange Autofahrten unternehmen liegen die drei zwar rum, sind aber nach der Ankunft echt kaputt, weil sie halt eben nicht geschlafen haben.
Welpen und Junghunde müssen zum Ausruhen und Schlafen "gezwungen" werden, da sie ihre eigene Energie maßlos überschätzen. Man muss sie einfach ausbremsen und dann ist ein ruhiger Schlafplatz ganz wichtig. Eine Züchterin sagte mir einmal: "Junge Hunde schlafen sich groß." Wahrscheinlich sind ca. 20 Stunden das Bestmögliche, aber im normalen Tagesablauf wohl kaum machbar.

Liebe Grüße,
Christa mit Laima, Holly und Scarlett
... mit Butzi und Olympia im Herzen.

Caro 16
Benutzer
Beiträge: 6
Registriert: Do 6. Feb 2020, 21:52

Re: Tägliche Menge Schlaf

Beitrag von Caro 16 » Mi 15. Apr 2020, 22:10

Danke für eure Antworten!
Da Bonny sehr aufgeweckt ist, müssen wir auch darauf achten, dass sie Ruhe bekommt.
Am liebsten wäre sie immer überall dabei. Wie bei kleinen Kindern schlägt die Stimmung aber auch irgendwann um und sie fängt an an mich zu ärgern, möchte mich beißen...
So sind wir mit unserem Hundetrainer auf das Thema Schlaf gekommen. Er meinte, dass Bonny dadurch unentspannt sein könnte.

Habt ihr diesbezüglich auch Erfahrungen?

Viele Grüße

Caro mit Bonny

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 2180
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Tägliche Menge Schlaf

Beitrag von lutz » Do 16. Apr 2020, 09:14

Hallo AT-Freunde,

Hunde sind sogenannte Tagdöser.
Das heißt wenn nichts los ist dösen sie so vor sich hin was aussieht als wenn sie schliefen. Dabei sind sie aber bei der kleinsten nicht ins Programm passender Bewegung von uns sofort hellwach.
So in der Weise wie wir als Menschen schlafen brauchen Hunde ca. 16 Stunden Schlaf können es aber mit ihrem Dösen zusammen mit dem tieferen Schlaf auch locker auf 20 Stunden pennen bringen.
Dazu kommt dass sie aus dem Schlaf sofort von null auf hundert kommen können wenn etwas angesagt ist was sie interessiert. Auch umgekehrt funktioniert das bei denen prima. Greta kann eben noch mit einem Affenzahn und Mordsspektakel durch die Gegend gefegt sein und legt sich danach vollkommen entspannt auf die Seite um 3 Minuten später ihre Beine in die Luft zu halten um augenscheinlich tief zu schlafen.
Zum Charakter eines Airedales gehört auch einfach dass er ständig unter Strom steht. Das er als junger Hund zum Schlafen gezwungen werden muss ist mir allerdings neu. habe ich nie gemacht und wird wahrscheinlich auch nicht funktionieren. Wenn der AT müde ist holt er sich schon den notwendigen Schlaf.Wir wissen doch alle dass ein Airedale nun einmal keine Schlaftablette ist sondern immer auf zack ist wenn er gesund ist.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Benutzeravatar
MeinLuke74
Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 15:18

Re: Tägliche Menge Schlaf

Beitrag von MeinLuke74 » Do 28. Mai 2020, 20:58

Hi Caro,
Schlafmangel kann tatsächlich zu Problemen beim Hund führen. Idealerweise schlafen Hunde 16-20 Stunden am Tag, Junghunde vertragen auch ruhig mehr. Aber gerade in diesem Alter ist es natürlich so eine Sache...Da ist einfach alles andere viel interessanter als Schlafen :dog_tongue2
Aber ziemlich ähnlich wie beim Menschen zeigt sich Schlafmangel bei Hunden erst durch Unruhe und Unkonzentriertheit und das kann dann schnell in Reizbarkeit umschlagen.
Hunde sollten ihren Rückzugsplatz haben, an dem sie sich möglichst fernab vom täglichen Geschehen (Kinder, Küche,...) erholen können. Für den Schlaf nachts ist es hilfreich, eine Abendroutine mit dem Hund zu haben. Also zum Beispiel vor dem Schlafengehen noch ein letztes Mal vor die Türe.
LG von Luke und Frauchen :brav

Antworten

Zurück zu „Erziehung & Verhalten“