Hund vom Tierarzt verletzt

Erfahrungsaustausch und Hilfe bei Krankheiten - erfolgreiche Therapien
Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
Beiträge: 1438
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 10:44
Kontaktdaten:

Re: Hund vom Tierarzt verletzt

Beitrag von Hundemutti » Fr 18. Jun 2021, 23:30

Hallo ATFanny,
ATFanny hat geschrieben:
Fr 18. Jun 2021, 20:16
Der Hund soll ausgeschaltet werden, nach dem heutigen badetag läuft sie wieder sehr schlecht,stolpert und zieht das Bein hoch!
...(...)...
Der Typ weiß ganz genau welche Verletzung man setzen muss, so das das Tier nicht mehr zu retten ist!
jetzt wird´s echt abenteuerlich... Allein diese Schreibweise! Du sprichtst nie von "mein Hund, mein Mädchen oder von Fanny...
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King

Benutzeravatar
ObeliGS
Benutzer
Beiträge: 15
Registriert: Do 11. Jun 2020, 22:39
Wohnort: Soltau

Re: Hund vom Tierarzt verletzt

Beitrag von ObeliGS » Sa 19. Jun 2021, 00:00

Hallo Lena,

nur weil du darauf geantwortet hast ist es war? Laßt uns über diese Aussagen von ATFanny nicht streiten, solange sich jemand so verhält polarisiert er zumindest und Spalter brauchen wir hier nicht. Er wollte weder wirklich Hilfe, sondern hat mit seiner Ausdrucks- und Schreibweise nicht zu seiner Glaubwürdigkeit beigetragen. Bereits vor Tagen hatte ich ihn freundlich, laut den Forumsregeln, gebeten noch ein paar Informationen zu sich zu schreiben. Eingegangen ist er darauf mit keinem Wort.

Lena, lass dich nicht vor den Karren spannen, das wird bestimmt eine Nullnummer.

Liebe Grüße Achim mit Gondor

Lena
Benutzer
Beiträge: 1836
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Hund vom Tierarzt verletzt

Beitrag von Lena » Sa 19. Jun 2021, 12:53

Hallo Achim,

es sind nicht alle Menschen so vertraut mit Technik und Foren.
Mußt ihm ja nicht glauben, bis auf die Verschwörungstheorien kann ich mir aber alles gut vorstellen. Und ich bin kein Mensch, der leichtgläubig wäre. :dog_nowink
ObeliGS hat geschrieben:
Sa 19. Jun 2021, 00:00
Er wollte weder wirklich Hilfe
Vielleicht wollte man sich nur mal unter Gleichgesinnten ausk......en.

LG Lena

ATFanny
Benutzer
Beiträge: 15
Registriert: Mi 9. Jun 2021, 10:14

Re: Hund vom Tierarzt verletzt

Beitrag von ATFanny » Sa 19. Jun 2021, 14:54

Hallo

Ich konnte jetzt erst eure Meinungen lesen!
Wir sind schon eine Weile an der Ostsee!
Die Digitalisierung ist mit dem Handy hier nicht so toll!
Handy Empfang ist nur am Strand möglich und schreiben am Pc natürlich einfacher!

Sorry!!!

Das ist kein Fake und auch keine Verschwörung!

Beim Schreiben ist es schwierig sowas zu erklären!
Ich habe mich über diese Sache schon mit mehreren Leuten unterhalten, die sehen das genauso wie wir!

Da kommen noch Dinge zu die im Vorfeld mit Züchtern gelaufen sind!

Hat aber in dem Sinne( noch ) nichts mit der Verletzung zu tun!

Wir können uns es ja auch nicht erklären warum jemand sowas macht!

Und zu meiner Person!
Ist es nun so wichtig zu wissen wo wir wohnen!

Und ich werde hier auch keinen Zwinger Namen Oder TA Namen einsetzen.

Lena
Benutzer
Beiträge: 1836
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Hund vom Tierarzt verletzt

Beitrag von Lena » Sa 19. Jun 2021, 15:11

ATFanny hat geschrieben:
Sa 19. Jun 2021, 14:54
Das ist kein Fake und auch keine Verschwörung!
Alles Gut. :dog_smile Ich glaube dir und ich lese aus deinen Zeilen die Empörung und die Wut über diesen Tierarzt.
ATFanny hat geschrieben:
Sa 19. Jun 2021, 14:54
Und ich werde hier auch keinen Zwinger Namen Oder TA Namen einsetzen.
Das würde ich auch nicht tun. Aber es wär schön, wenn man wüßte, wie man dich ansprechen soll. Könntest ja irgendeinen Namen angeben.

LG Lena

ATFanny
Benutzer
Beiträge: 15
Registriert: Mi 9. Jun 2021, 10:14

Re: Hund vom Tierarzt verletzt

Beitrag von ATFanny » Do 24. Jun 2021, 20:59

Guten Abend

Wir sind jetzt erst mal wieder zuhause!

Lena, mein Name ist Peter!
Hallo ObeliGS und Hundemutti!

Alles was ich geschrieben habe ist wirklich war, es ist bei einigen Züchtern sogar noch merkwürdiger, wir haben es vor Fanny selbst erlebt!!!

Ich bin jetzt auf der Suche nach einem Neurologen, wir wohnen Nähe Berlin!
In Berlin gibt es natürlich mehrere,das sollte ja auch jemand sein der sich wirklich interessiert!
Bis heute hat uns kein Tierarzt helfen können!


Fanny läuft immer noch sehr schlecht, zieht ab und zu das Bein hoch oder stolpert!
Knick immer noch um!
Vorgestern hat sie angefangen an ihrer Pfote zu knabbern und Fell ist an den äußeren Zehen runter und natürlich die Haut aufgeleckt!
Vor längerer Zeit waren es die beiden inneren.

Sie zieht ständig an einer Kralle mit den Zähnen!
Ich habe erst angekommen es liegt am Salzwasser und habe die Pfoten gespült, es scheint sich nicht zu bessern.
Sie hatte letzte Woche hundeschuhe (pfotenschutz) an, jetzt beim pipi gehen natürlich auch!
Die beiden ballen sind noch nicht abgeheilt

Lena
Benutzer
Beiträge: 1836
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Hund vom Tierarzt verletzt

Beitrag von Lena » Do 24. Jun 2021, 22:00

Hallo Peter,

mir kommt das nicht vor wie ein neurologisches Problem, ich denke eher an einen Bänder- oder Sehnenriss.
Das spricht ja auch dafür, weil sie an Kralle und Ballen knabbert.
Lass doch unbedingt die Pfote nochmal richtig untersuchen, evtl. auch Röntgenbild. Wer weiß, was da verletzt wurde.

LG Lena

ATFanny
Benutzer
Beiträge: 15
Registriert: Mi 9. Jun 2021, 10:14

Re: Hund vom Tierarzt verletzt

Beitrag von ATFanny » Do 24. Jun 2021, 22:28

Hallo Lena

An Bänder oder Sehnen Verletzung habe ich auch schon gedacht!

Hatte das schon bei TAs angesprochen, mir kam die Achillessehne, Anfang Sprunggelenk so eigenartig vor!
Da war eine Schwellung, sie sich aber durch die schonhaltung der Pfote immer auf den Hacken Gesetz und dabei die Haut nach unten gezogen und verletzt!
Dadurch die Schwellung!
Das würde aber nicht das umknicken der Pfote erklären!
Achillessehnen sind aber auf beiden Seiten gleich gespannt !

Wenn Sie sich schüttelt, Schlackert das Bein hin und her
Aber nicht so extrem wie am Anfang!

Im sitzt, legt sie das Bein meist nach außen und hält die Pfote hoch

Lena
Benutzer
Beiträge: 1836
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Hund vom Tierarzt verletzt

Beitrag von Lena » Fr 25. Jun 2021, 12:19

Hallo Peter,
ATFanny hat geschrieben:
Do 24. Jun 2021, 22:28
Das würde aber nicht das umknicken der Pfote erklären!
doch, genau DAS würde es! Wenn Sehnen oder Bänder grissen sind, hat der Fuß keinen Halt mehr und knickt um.

Ich vermute wirklich, daß ein Zeh gebrochen und eine Sehne oder Band gerissen ist.
Das müßte aber jetzt endlich mal abgeklärt werden.

Wenn du zu Spezialisten möchtest, dann fahr zur Tierklinik Hofheim. Und tu dir selbst den Gefallen und schimpf nicht über den verursachenden Tierarzt.
Schildere sachlich was passiert ist, ohne zu erwähnen, daß es von einem Tierarzt verursacht wurde. Sag einfach, jemand hat den Hund am Bein festgehalten. Anders kommst du nicht voran.

LG Lena

ATFanny
Benutzer
Beiträge: 15
Registriert: Mi 9. Jun 2021, 10:14

Re: Hund vom Tierarzt verletzt

Beitrag von ATFanny » Fr 25. Jun 2021, 15:05

Danke Lena, für deine Empfehlung!

Ich habe am Montag einen Termin in Berlin bei einem Neurologen!

Mal sehen was bei dem raus kommt!

Ich hatte ja schon berichtet das ich die ersten Tage nicht an die Pfote fassen konnte.
Das ließ sie dann aber nach etwa 2 Wochen wieder problemlos zu!
Das Dumme daran ist eben das die Pfote nicht auf Röntgenbilder!
Es ist schon alles ein Trauerspiel mit ihr !

Antworten

Zurück zu „Krankheiten & Verletzungen“