Trimmen- Rolling Coat

hilfreiche Tips und Tricks
Elli2018
Benutzer
Beiträge: 16
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 19:53

Trimmen- Rolling Coat

Beitrag von Elli2018 » Sa 9. Feb 2019, 21:20

Hallo,
nachdem ich jetzt einen Workshop zum Trimmen besucht habe, wage ich mich nun selbst an Elsas Fell. Ich finde einfach kurzes Fell beim Airedale schöner und deshalb möchte ich, dass sie im Rolling Coat steht.
Jetzt meine Frage an euch. Wie oft trimmt ihr eure Hunde die im Rolling Coat stehen und wie lang ist die oberste Fellschicht? Bei Elsa sind es derzeit etwa 2cm. Gibt es da überhaupt eine Vorgabe oder ist das Geschmackssache?
LG Elli

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 1858
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Trimmen- Rolling Coat

Beitrag von lutz » So 10. Feb 2019, 06:59

Hallo Elli,

Da sprichst Du am besten Bine an die ist Spezialistin fürs Trimmen und Rolling Coat, (wenn Du in vorhergehenden Threads nichts darüber findest).

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Elli2018
Benutzer
Beiträge: 16
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 19:53

Re: Trimmen- Rolling Coat

Beitrag von Elli2018 » Mo 11. Feb 2019, 20:39

Auch hier Danke an dich, Lutz.
Das Thema Trimming ist wirklich ausführlich im Forum behandelt. Eine konkrete eindeutige Antwort habe ich leider nicht gefunden, aber das ist auch kein Problem. Dann ist learning by doing angesagt. Aktuell muss ich auch erst einmal das Fell reparieren, das wurde leider, wie oft üblich, an vielen Stellen geschoren. Als Airedale Anfänger wusste ich es nicht besser :dog_wub
LG Elli mit Elsa

Benutzeravatar
Bettina
Administrator
Beiträge: 3789
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 11:15
Wohnort: Lübeck

Re: Trimmen- Rolling Coat

Beitrag von Bettina » Di 12. Feb 2019, 09:04

Hallo,

da ich hier soweit alle Beiträge dieses Forums kenne, kann ich Dir vielleicht Deine Frage bzgl. des Rolling Coat beantworten, obwohl ich selbst eine komplette Niete im Trimmen bin.

Wenn Dein Hund den Haarzustand hat, der Dir angemessen erscheint, solltest Du mind. jede Woche zum Trimmmesser greifen, um ab-/hochstehende Haare zu korrigieren. Das kann, je nach Trimmkönnen einige Minuten bis zu 1 Std. dauern, vorausgehendes (Auf)bürsten inclusive.

Ich denke, für denjenigen, der das trimmen beherrscht, ist es kein großer Akt, aber für diejenigen, die ihren Hund zum trimmen bringen, dafür evtl. auch noch lange Wege in Kauf nehmen, kann es so nicht funktionieren.

Ich hätte gerne einen Rolling Coat, aber ich kann das einfach nicht! :dog_sad

Liebe Grüße
Bettina
Manche Freunde laufen auf vier Beinen, damit sie ihr riesiges Herz tragen können

unser neues Glück heisst Carlotta

_____________________________________________________________________________________

Für immer in unseren Herzen: Conrad und Amanda

Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
Beiträge: 1136
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 10:44

Re: Trimmen- Rolling Coat

Beitrag von Hundemutti » Di 12. Feb 2019, 10:28

Liebe Bettina,
Bettina hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 09:04
Ich hätte gerne einen Rolling Coat, aber ich kann das einfach nicht! :dog_sad
den RC zu "beherrschen" ist kein Wunderwerk und hauptsächlich durch viel Fleiß zumindest bei einem Junghund nach einigen Wochen erreichbar, sofern er eine gute Fellveranlagung hat! Wie immer gilt: "Learning by doing"!
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King

Benno
Benutzer
Beiträge: 148
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 23:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Trimmen- Rolling Coat

Beitrag von Benno » Di 12. Feb 2019, 12:59

Hallo zusammen,

es ist ein großer Unterschied, ob man gleich bei einem Junghund mit guter Fellveranlagung von Beginn an am Rolling Coat arbeitet oder ob man einen älteren AT, der schon häufiger mal geschoren wurde, ins RC bekommen möchte. Romana kennt das ja alles von ihrer Sandy bestens.
Wenn man aus nicht (mehr) optimalem Trimmhaar ein RC herausarbeiten möchte, steht und fällt nach meiner Erfahrung alles mit den richtigen Werkzeugen. Man braucht dafür ganz andere Trimmesser als später, wenn man die Hunde nur noch im RC hält.
Mit vielen Trimmessern hat man gar keine Chance, aus den feinen Flusen an einem zuvor wiederholt geschorenen AT-Kopf, dem Hals oder der Brust ein schönes festes Rauhhaar zu bekommen.
Auch mit Trimmsteinen oder reinem Fingerzupfen - no Chance. Das ist jedenfalls meine Erfahrung und feste Überzeugung.
Ich kann Dich ja so gut verstehen Bettina - mir ging es wie Dir.
Den Erfolg brachte dann - nach Jahren des frustrierten Herumdokterns an Bennos RC - der Tip einer netten und sehr erfolgreichen Ausstellerin mit einer super-schön im RC stehenden Hündin auf ganz bestimmte dänische Trimmesser.
Bestellt habe ich mir diese Messer im vergangenen August - und endlich - seit dem November stehen jetzt auch meine beiden Hunde im RC.
Nachgetrimmt werden sie inzwischen mit Macknyfe.
Es gab einen Punkt, ab dem Macknyfe plötzlich besser funktionierten als die dänischen Messer.
Mit anderen als den dänischen Messern hätte ich aber meine Jungs nie ins RC bekommen - jedenfalls nicht an den neuraligischen Stellen (Kopf, Hals, Brust, Ohren, Hinterhand).

Zu meinen Trimmintervallen:
Ab Erhalt der Messer im vergangen August habe ich zuerst konsequent 1x wöchentlich getrimmt. Vielleicht sind andere ja schneller als ich - aber bei mir ging für das Trimmen immer der komplette Samstag-Nachmittag drauf- allerdings ja für 2 Hunde plus die Fellpflege der Langhaar-Katze (ca. 90 Minuten). Inzwischen habe ich die Trimmintervalle etwas verlängert- auf aktuell alle 14 Tage. Das geht bisher ganz gut- aber ob es sich auch langfristig bewährt, muss ich erst noch herausfinden. Der Zeitaufwand pro Hund wird etwas weniger - aber unter 2 Stunden pro Hund geht bei mir immer noch nichts.

Zur Länge der obersten Fellschicht:
Hier gibt es meiner Ansicht nach keine allgemein gültige Aussage. An verschiedenen Körperstellen sind die Haare beim AT ja ganz unterschiedlich lang. Außerdem unterscheidet sich das Haar auch zwischen den Hunden stark. Bei Benno ist das Deckhaar am Körper z.B. immer etwas kürzer als bei Jaron. Man sieht aber nach dem Aufbürsten bei beiden Hunden sehr gut, welches Haar an welchen Körperstellen absteht und deshalb übergetrimmt werden muss.

Viele Grüße von Anke mit Benno, Jaron und Katze Blue
The next time you think you're perfect, try walking on water.

Morgenstern
Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Do 25. Jan 2018, 19:51
Wohnort: Kiel

Re: Trimmen- Rolling Coat

Beitrag von Morgenstern » Di 12. Feb 2019, 20:53

Hallo miteinander,

genau mein Thema momentan... Kalle, 17 Monate alt, hat eigentlich bisher ganz tolles, drahtiges und volles Fell mit einer sehr schönen schwarzen Decke gehabt. Er war bei einer Hundefriseurin, die ihnca. alle zwei Monate erst trimmte und dann geschoren hat. Scheint ja so üblich zu sein.
Letztes Mal fuhr dann mein Mann mit ihm hin - Winterbeginn - und meinte, das Fell solle etwas länger bleiben. Seitdem sieht Kalles Fell stumpf und fusselig und etwas gräulich aus - die Dame hat diesmal nur geschoren. Für mich sieht es, nach allem, was ich mir nun angelesen habe, nach Unterwolle aus, die aus dem Deckhaar wächst.
Ich trimme Kalle nun seit etwa drei Wochen alle zwei bis drei Tage immer so 15-20 Minuten selbst. Ich kann das aber leider nicht gut. Ich zupfe da jede Menge Fell heraus, schaue immer wieder Videos auf Youtube und probiere so vor mich hin. Ich habe keine Ahnung, ob das, was ich tue richtig ist. Ich nehme mir meist eine Zone vor und arbeite mich durch. Am meisten arbeite ich bisher an der Decke, die schon wieder besser aussieht - aber gut ist anders. Das Fell glänzt auf den ersten Blick schon wieder, aber es gibt noch immer hier und da zottelige und stumpfe Stellen, außerdem ist es noch immer insgesamt zu lang.
Trimmen am Kopf finde ich sehr schwierig, am Po und am Bauch auch.

Ich mache jetzt erstmal so weiter, ich bin noch nichtmal soweit, mich mit Linien zu befassen.
Aber ich nehme gerne jeden Tipp, was Werkzeug etc. angeht. Ich habe derzeit ein grobes (von Ehaso) und ein feines Trimmesser, habe mir gerade einen Trimmstein und Fingerlinge zum Zupfen bestellt.

Ich schaffe es leider nicht, Bilder hochzuladen, sonst würde ich Kalles Fell auch mal zeigen...

Elli, von mir also leider keine Hilfe... :dog_blink
Die Beiträge von Bine zum Trimmen finde ich auch sehr hilfreich.

Lieber Gruß von Birgit
Intuition und Heiterkeit

Benno
Benutzer
Beiträge: 148
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 23:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Trimmen- Rolling Coat

Beitrag von Benno » Di 12. Feb 2019, 23:16

Hallo Birgit,


ich verlinke mal auf die dänischen Trimmesser (@Bettina: Ich hoffe, das ist ok- sonst bitte den Link einfach wieder löschen):

http://groomer.dk/grooming%20tools/stri ... nives.html

Das Rolling Coat bei meinen beiden habe ich mit der Rainbow-Edition und dem Super-Fine Messer ganz unten hinbekommen.
Trimmen am Kopf finde ich sehr schwierig, am Po und am Bauch auch.
Dafür passt das Fine-Messer.
und Fingerlinge zum Zupfen bestellt.
Die nutze ich inzwischen auch grundsätzlich immer zusammen mit Trimmessern für besseren Grip.

Viele Grüße von Anke mit Benno, Jaron und Blue
The next time you think you're perfect, try walking on water.

Benutzeravatar
Bettina
Administrator
Beiträge: 3789
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 11:15
Wohnort: Lübeck

Re: Trimmen- Rolling Coat

Beitrag von Bettina » Mi 13. Feb 2019, 09:39

Guten Morgen,
Benno hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 23:16
@Bettina: Ich hoffe, das ist ok- sonst bitte den Link einfach wieder löschen)
auf jeden Fall ist das ok - hier handelt es sich um themenrelevante Links, die der Hilfe zu dem jeweiligen Austausch miteinander dienen. Natürlich wäre das im weitläufigen Sinn auch wieder Werbung, aber man muß halt unterscheiden können.
(Ich schreibe das jetzt mal deshalb so ausführlich hin, weil es ja doch Menschen gibt, die zu jeder evtl. "Gleichheit" immer wieder Ungerechtigkeiten im "System" erkennen wollen - hatten wir hier schon zuhauf).

ich persönlich würde nicht gern einfach so Messer xyz kaufen wollen, hätte man denn auf Messen bei den Herstellern die Möglichkeit, am Fell probieren zu können?

Liebe Grüße
Bettina
Manche Freunde laufen auf vier Beinen, damit sie ihr riesiges Herz tragen können

unser neues Glück heisst Carlotta

_____________________________________________________________________________________

Für immer in unseren Herzen: Conrad und Amanda

Benno
Benutzer
Beiträge: 148
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 23:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Trimmen- Rolling Coat

Beitrag von Benno » Mi 13. Feb 2019, 19:31

Hallo Bettina,

ich denke schon, dass man auf Messen oder Hundeausstellungen die Messer auch mal am Hund ausprobieren kann.
Es ist zwar jetzt bestimmt schon 25 Jahre her - aber meine ersten beiden Trimmesser habe ich auch auf einer Messe gekauft.
Damals wurde ich auch vom Verkäufer beraten und habe auch probiert, wie die Messer in der Hand liegen.
Die Messer habe ich zwar noch- aber ich nutze sie schon lange nicht mehr.
Ein Problem könnte es sein, dass auf den Messen immer nur ganz bestimmte und ausgewählte Hersteller präsent sind, die dann auch ihre Produkte verkaufen wollen.
ich persönlich würde nicht gern einfach so Messer xyz kaufen wollen,
Das kann ich gut verstehen.
Ich habe mich sehr oft verkauft und habe hier deshalb leider ein ganzes Arsenal von Trimmessern, mit denen ich nicht zurechtkomme bzw. die definitiv nicht für ein RC beim AT taugen.

Mir haben am meisten die Empfehlungen der Züchterin meiner Hunde,von Ausstellern mit toll im RC stehenden Hunden und natürlich hier aus dem Forum geholfen, die für mich passenden Messer zu finden.

Noch eins kauf ich jetzt aber definitiv nicht mehr! :P

Viele Grüße von Anke mit Benno, Jaron und Katze Blue
The next time you think you're perfect, try walking on water.

Antworten

Zurück zu „Pflege“