Graue und blaue Tage oder wie geht's dem AT-Forum?

Anekdoten und sonstige Erlebnisse mit unseren Lakritznasen
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
Beiträge: 1457
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 14:43

Re: Graue und blaue Tage oder wie geht's dem AT-Forum?

Beitrag von Eddis » Do 23. Feb 2017, 22:15

Moin ihr, wenn Lutz austeilt, dann wurde es schon immer interessant. Jeder fühlt sich irgendwie angesprochen und möchte seine Meinung kund tun. Es entstaht eine lebhafte Diskussion über Forenkultur, Rumgesäusel, Sinnhaftigkeit, Beschwichtigung, bitterer Ernst, Kränkungen, trösten, beistehen....Man kennt sich.
Nach den ersten 2 Beiträgen hab ich nicht weiter gelesen, weil ich wußte wie es ausgehen wird. :dog_biggrin
Wir sind doch alle freiwillig hier. Wenn mir langweilig wird, geh ich wo anders schmökern oder stänkern oder schalte den Fernseher ein. :dog_dry
He Ramona, du bist hier genau richtig, laß Lutz doch meckern, er ist halt so. Alle wissen es. Und er weiß wo die Grenze ist. Deshalb respektiere ich ihn. Jeder iss wie er iss.
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 1783
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Graue und blaue Tage oder wie geht's dem AT-Forum?

Beitrag von lutz » Fr 10. Mär 2017, 11:06

Hallo Bettina und AT-Freunde,

ein kleiner Beitrag zu meinen hier kritisierten Statements von einem bekannten Dichter mit ultimativen Durchblick in der Sache:

Selbstkritik hat viel für sich.
gesetzt dem Fall, ich tadle mich,
so hab`ich erstens den Gewinn,
dass ich so hübsch bescheiden bin;
zum zweiten denken sich die Leut,
der Mann ist lauter Redlichkeit;
auch schnapp`ich drittens diesen Bissen
vorweg den andern Kritiküssen;
und viertens hoff`ich außerdem
auf Widerspruch, der mir genehm.
so kommt es denn zuletzt heraus,
dass ich ein ganz famoses Haus.

Wilhelm Busch
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“