Unfall mit Flexi-Leine

Anekdoten und sonstige Erlebnisse mit unseren Lakritznasen

Moderator: AF - Mods

Unfall mit Flexi-Leine

Beitragvon Ulan » Fr 17. Jun 2011, 12:53

Wie ich hörte,gab es in Xanten einen Unfall mit einer Flexi-Leine.
Einer Hundeführerin wurde durch einen durchstartenden Hund mittlerer Größe
Das letzte Glied des Mittelfingers und dei Kuppe des Zeigefingers abgetrennt.

Gruß

Edgar mit Gilmore
Ein Leben ohne Hund ist ruhiger,sauberer,
und viel langweiliger
Benutzeravatar
Ulan
Benutzer
 
Beiträge: 1230
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 13:52
Wohnort: Geldern

Re: Unfall mit Flexi-Leine

Beitragvon Kathinka » Fr 17. Jun 2011, 13:09

Ugh, klingt ja sehr unappettitlich.

Aber leider kenne ich auch solche Geschichten aus dem Hunde- Bekanntenkreis: Eine ehemalige Vereinskollegin hatte ziemlich böse Wunden an der Hand, weil sie bei ihrem zur Jagd durchstartenden Hund in die Flexileine gegriffen hat. Ihr musste sogar Haut verpflanz werden und sie konnte die Hand lange nicht richtig genutzen.

Eine Schulkameradin hatte über beide Beine hinweg ziemlich hässliche Narben, weil bei einem Gartenfest jemand seinen Hund (weniger als 15 kg schwer) mit festgestellter ausgezogener Flexi angebunden hatte und der Hund um sie herrum die Nachbarskatze verfolgt hat.

Dieses Nylon an den Teilen ist nicht ohne.

Grüßle Kathrin, die auch mal gemeint hat die Nylonlonge beim durchgehenden Pferd festhalten zu müssen und sich böse die Hand verbrannt hat :dog_ill
Egal wie wenig Geld und Besitz Du hast, einen Hund zu haben macht Dich reich! - (Louis Sabin)
Benutzeravatar
Kathinka
Benutzer
 
Beiträge: 207
Registriert: Do 16. Jun 2011, 21:33
Wohnort: Am Rande des Nordschwarzwalds

Re: Unfall mit Flexi-Leine

Beitragvon Eddis » Fr 17. Jun 2011, 13:14

Oh Schreck, da hat sie sich die Leine wohl um die Finger gewickelt? Was so alles passieren kann.
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi
Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
 
Beiträge: 1428
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 14:43

Re: Unfall mit Flexi-Leine

Beitragvon Rover » Fr 17. Jun 2011, 13:37

Uh, Edgar!

Das bestätigt mich in meiner Meinung! Ich mochte die Dinger noch nie.
Man kann sich schon an einer normalen Leine genug die Finger verbrennen, wenn man nicht aufpasst.

Viele Grüße, Kerstin
Rover
 

Re: Unfall mit Flexi-Leine

Beitragvon netti » Fr 17. Jun 2011, 16:32

Hallo Edgar,
wir besitzen sogar 2 dieser genehmigungspflichtigen Flexis. Ich selber benutze sie nie, weil ich das Gefühl habe, den Hund damit nicht vernünftig führen zu können. Da mein Mann häufig die Spaziergänge in der Dunkelheit übernimmt und wir Champ dann grundsätzlich nicht ohne Leine laufen lassen, schwört er auf die Flex, um Champ möglichst viel Freiraum zu gewähren. Als unser Halbstarker sich letztens ein wenig über eine Katze aufregen musste und mein Mann instinktiv in die Nylonleine griff, hat er sich eine hässliche, tief eingekerbte Brandwunde zugezogen, die auch nur zögerlich mit ganz viel Wundcreme heilte. Wenn ich Deine Geschichte lese, können wir nur froh sein, dass nicht noch mehr passiert ist. Das bestätigt mich in meiner Ansicht: ich mag keine Flex-Leinen!
LG
Netti mit Champ
netti
 

Re: Unfall mit Flexi-Leine

Beitragvon Eddi » Fr 17. Jun 2011, 17:59

Moin,

ja, das paßt in die Kategorie Nylonlonge ohne Handschuhe und Pferd verladen mit Strick um die Hand gewickelt. Letzteres hat schon einige Finger und v.a. Daumen gekostet.
Muß aber anscheinend immer wieder passieren, weil man aus eigenen Fehlern am besten lernt. Und wenn alles gut geht besonders großzügig schlampig wird.
Ich bin da ja durch die Pferde einschlägig vorbelastet und kriege schon Unwohlsein, wenn ich Leute sehe, die sich die Hundeleine um die Hand wickeln. Auch ein 20 kg Hund schafft es, jemanden umzureißen, wenn er mit Hand im Schlepp durchstartet. Wenn ich derartiges Verhalten beim Führen von Pferden sehe, frag ich mich immer, ob diese Leute ne Hand zu viel haben. Wie Motorradfahrer im Sommer im kurzen Höschen. Die haben auch ein paar Beine übrig... :dog_wacko
Ich reite oft mit Handpferd/en und seit die junge Stute vernünftig ist, auch leichtsinnigerweise wieder ohne Handschuhe. :dog_mad So ein Nylonstrick auch wenn er richtig dick ist, brennt saubere Striemen in die Handfläche, wenn dem Handpferd mitten im Galopp einfällt, jetzt in Ruhe äppeln zu müssen. Aber ich bin ja schon groß und sollte es wissen...

Je dünner die Stricke, gar diese Kordeln, umso schnittiger sind sie; ich hab großen Respekt vor diesen unintelligent herum geschlenkerten Flexis. Immer wieder begegne ich im Wald Hundehaltern, die ihren ungezogenen Köter völlig unbeeindruckt mit diesen Dingern um meine Ponys wuseln lassen, weil Köti hinter Zirbel her will (er will ja nur spielen). Mal davon abgesehen, daß diese Menschen scheinbar nicht wissen, welche Schlagkraft in Ponyhufen steckt oder welche Beißkraft in den Kiefern, gefährden sie auch ganz gewaltig mein Pferd, weil es möglicherweise die SChnur gar nicht wahrnimmt und sich erschrecken könnte, wenn es plötzlich Fesselungsgefühle bekommt. Aber viel schlimmer ist immer der Gedanke, es könnte sich an diesen SChnüren die Beine aufschneiden, wenn der Hund sich drumwickelt.

Und wie Netti finde ich, damit kann man Hund absolut nicht führen. Mag bei gut an denr Leine gehenden Hunden eine Alternative sein, wenn man vorübergehend anleinen muß aber nicht andauernd bei Fuß gehen lassen will. Aber eine sensible Einwirkung ist damit nicht möglich.
Dann die Geschichten ,wo unabsichtlich oder wg technischer Mängel der Hund eben doch mal ins Auto latscht, weil der Sperrknopf nicht gedrückt, verriegelt, funktioniert hat.
Naja oder die Tussi, deren Yorkie im Morgengrauen an der Flexi ein paar Meter hinter ihr übern Zebrastreigfen wackelte. Und der Autofahrer sollte nun schuld sein, weil er nicht sehen konnte, daß da irgendwo hinter ihr noch was herschleifte...

Ich hasse Flexis! Fast so sehr, wie den gedankenlosen Umgang damit. :dog_ph34r

LG
Eddi
Eddi
 

Re: Unfall mit Flexi-Leine

Beitragvon TerrierLady » Fr 17. Jun 2011, 18:25

Hallo Leute,

das alles liegt aber nicht an der Flexi-Leine sondern an den die die Leine in der Hand :dogs_run halten und leider nicht beherrschen.
Manche kapieren die Leine wirklich nicht :nein . . . . . sie meinen nun ist der Hund ja fest an der Leine dran und man kann nebenher
einen :dame_hund Plausch halten. Nur durch Unaufmerksamkeit der Leinen-Halter entstehen diese Unfälle.

Wir laufen nur mit Flexi - aber nur im Wald oder über die Felder. In der Stadt hat eine Flexi nichts verloren. Ich hab mir
die Flexi bis jetzt noch nicht durch die Finger gezogen - bei einer Longe ist mir das trotz Handschuhe auch schon passiert :-)

Begegnen uns im Wald Jogger oder Radfahrer hole ich meine Damen zu mir und verriegle den Knopf. Bei Ina ist die Schlaufe
der Flexi in so praktischer Höhe dass ich schnell hineinschlüpfen kann. Allerdings muß ich sagen dass Ina's Flexi fest bei mir am
Jogger-Gürtel verankert wird - bei 20kg Hund und Mehrfachgewicht von Frauchen geht das. So muß ich wenn wir alleine auf
weiter Flur unterwegs sind nur um Funnys Flexi kümmern. Allerdings lauf ich auch nicht wie "Hans guck in die Luft" durch die
Landschaft sondern beobachte immer meine Hunde - was viele Leute ja dann nicht mehr tun da der Hund ja an der Leine ist.

Wir lieben die Flexi !!! :sign_dafuer
Gruß
Ulrike, Ina und Funny
TerrierLady
 

Re: Unfall mit Flexi-Leine

Beitragvon kenzo » Fr 17. Jun 2011, 18:37

http://www.youtube.com/watch?v=wJ0ljcVJ6Go

Hallo zusammen,

dieses absolut zum Thema passende Video hatten wir hier vor ein paar Jahren schon einmal, lange bevor hier TN einzogen, die heute aus diesem Thema ein Referat machen würden! :dog_biggrin


Ein schönes Wochenende wünschen
Uli mit K&K
Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird!
Benutzeravatar
kenzo
Benutzer
 
Beiträge: 1593
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:31
Wohnort: Kirchzarten/Schwarzwald

Re: Unfall mit Flexi-Leine

Beitragvon Jackson » Fr 17. Jun 2011, 18:42

Hallo,

da kann ich auch eine Geschichte erzählen. Als ich noch hundeunerfahren den Hund einer Freundin übers WE betreute, passierte mir mit besagter Flexi auch recht Unglückliches. Wir waren im Feld spazieren. Hund (40kg) an 8m Flexi. Hase sprintet vor Hund los. Hund im Galopp hinterher. Leine läuft aus. Ruck! Ich fliege in flachem Bogen gefühlte 3 m weit gestreckt zu Boden und werde noch ein Stückchen mitgezogen. Die Leine ließ ich natürlich nicht los (dem armen Hund könnte ja was passieren!). Der Bodenbelag war asphaltiert und übersäht mit vielen kleinen Steinchen, die sich in das roh gewordene Fleisch meiner Handflächen eingruben. Die Hose über meinen Hüftknochen hielt der Reibung nicht stand und die Haut darunter blutete diffus aus den entstandenen Abschürfungen. Auch die Knie waren kaputt. Ich hatte dann noch einen Heimweg von ca. 3 km vor mir, den ich zerschunden und mit Schmerzen, aber galgenhumorig lächelnd (über meine eigene Dummheit, aber zu meiner Entschuldigung sei gesagt, dass ich die Flexi-Teile ja noch nicht kannte - ja direkt hinterlistig können sie sein - den heutigen Wissensstand hätte ich mir damals gewünscht) bewältigte.

Heute benutze ich die Flexi hin und wieder, aber mit Vorsicht - aus Erfahrung wird man klug.

Viele Grüße
Annette
Jackson
 

Re: Unfall mit Flexi-Leine

Beitragvon Michael » Fr 17. Jun 2011, 19:10

Hallo,

hab täglich 3 Hunde an den Flexi´s gemeinsam :dogs_run ..... und viele Verbrennungen an der Hand, Fingern und Beinen.

Hab mir angewöhnt nicht mehr ins Nylon zu fassen - ist nicht gut.. :dog_blush .
Ausserdem wenn die 3 durchstarten fliege ich gefühlte 5 Meter weit nach vorne (ohne Vorwarnung wenn Katzen/Rehe oder der Gleichen im hohen Gras sitzen).

In der rechten Hand in der ich die beiden junge Hunde halte - fühlt sich mein Arm 10 cm länger an als der Linke.. außerdem hab ich eine Dauerenzündung drinnen weil sie immer bei ihren Durchstartaktionen "volle Kanne" in die Leine rennen - obwohl Kettenhalsbänder "auf Zug".

Ich kann nicht MIT Flexi aber auch nicht OHNE - wenigsten ein bisschen Freiheit sollten sie am frühen Morgen beim Gassi haben.. ich werde es aushalten müssen.. happy_02

VG
Michael
Airedale-Terrier...
...was sonst!
Benutzeravatar
Michael
Benutzer
 
Beiträge: 486
Registriert: Do 7. Jan 2010, 13:44
Wohnort: gaaaaanz im Süden....

Nächste

Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast