Airedale Diensthund

Mantrailing, Rettungshunde, Jagd-, Polizei-, Therapie- und Begleithunde
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1132
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Airedale Diensthund

Beitrag von Lena » Di 30. Dez 2014, 22:06

Es ist aber nicht überall so, daß der AT nicht als Diensthund geführt wird.
Mich hat mal ein Mitarbeiter vom Maltheser Hilfswerk auf meinen damaligen Hund angesprochen. Er meinte zu mir: "wissen sie eigentlich, was sie da an der Leine haben"?
Dann hat er es mir erklärt; er war in einem Einsatz in Südamerika, und der dortige Polizeibeamte wurde in eine Kneipe gerufen, in der es eine Schlägerei gab. Er kam mit seinem Diensthund, einem AT. Der Hund hat in Minuten für Ruhe gesorgt und die Schlägerei beendet, alleine hätte dieser Beamte das nicht geschafft.

Dieser Malthesermensch war auf jeden Fall ganz begeistert von der Rasse. Er meinte noch, der AT wär so klug, der könnte "lesen und schreiben". :dog_laugh
Das hört man dann doch gerne als Airedalebesitzer. Aber wir wissen ja eh wie klug unsere Hunde sind, nicht umsonst haben viele von uns genau deshalb bereits den zweiten, dritten oder sogar vierten AT.

Gegen DSH, Mali oder sonstigem würde ich meinen Airedale auf jeden Fall niemals eintauschen. :dog_nowink

LG Lena

Christian
Benutzer
Beiträge: 8
Registriert: Do 11. Sep 2014, 12:18

Re: Airedale Diensthund

Beitrag von Christian » Mi 31. Dez 2014, 14:10

Ganz interressantes Video :dog_biggrin
Ich glaube nach der Optik sollte man bei einem Hund gar nicht gehen das einzige was zählen sollte ist Gesundheit Wesen und Leistungsfähigkeit und zu guter letzt sollte er noch als das erkennbar sein was er von der Rasse her ist :brav
Wenn ich Polizeidiensthundeführer wäre gäbe es für mich auch nur zwei Rassen den Airedale und den Riesenschnauzer!
Freu mich schon ganz viel wenn ich dann meinen kleinen Buben bekomme und ihn im Fährtenhundebereich ausbilden kann :dog_biggrin

Antworten

Zurück zu „Der Airedale im Dienst des Menschen“