Hitze

Unterordnung, Fährte, Schutzdienst
Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
Beiträge: 356
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 19:58
Wohnort: Ergoldsbach
Kontaktdaten:

Re: Hitze

Beitrag von Bavaria » Di 18. Aug 2015, 21:42

Hallo Bettina,

theoretisch hast Du Recht, nach der VDH DM folgt dann natürlich die FCI WM - es ist halt das Problem, das sich die Hunde erst auf Landesebene ( mit 2 Prüfungen in Ortsgruppen) qualifizieren müssen, dann die Landesausscheidungen absolvieren müssen und dann die DM auf Verbandsebene bestreiten müssen, bevor sie sich zur VDH qualifizieren / gesetzt werden, um dann zur WM fahren zu können.....und im Oktober gehen dann wieder die Qualis los.... Die wirklich sehr guten Hundesportler geben an, das sie ihren Hund auf ca 3-4 Prüfungen im Jahr wirklich hoch führen können und das ist zeittechnisch jetzt durch die Qualis kaum noch zu bewältigen.
Es ist also ein wirkliches Zeitproblem, was dazu geführt hat, das die VDH DM jetzt viel früher liegt (früher war es August/Sep) weil sonst der Abstand zur Weltmeisterschaft zu kurz wird.
LG Bine

Benutzeravatar
Bettina
Administrator
Beiträge: 3751
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 11:15
Wohnort: Lübeck

Re: Hitze

Beitrag von Bettina » Di 18. Aug 2015, 21:49

Hallo Bine,

und die WM muß jährlich stattfinden?

Und ein Hundesportjahr muß von Jan. - Dez. gehen? Es könnte doch auch von Sept. - Mai gehen?
Bavaria hat geschrieben:Die wirklich sehr guten Hundesportler geben an, das sie ihren Hund auf ca 3-4 Prüfungen im Jahr wirklich hoch führen können und das ist zeittechnisch jetzt durch die Qualis kaum noch zu bewältigen.
heisst "hoch führen" eben diese 3-4 Prüfungen zu laufen? Das sind doch mit den Qualis viel mehr? :sheep

LG Bettina
Manche Freunde laufen auf vier Beinen, damit sie ihr riesiges Herz tragen können

unser neues Glück heisst Carlotta

_____________________________________________________________________________________

Für immer in unseren Herzen: Conrad und Amanda

Benutzeravatar
Regine
Administrator
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Hitze

Beitrag von Regine » Di 18. Aug 2015, 23:38

Hallo Bettina,
Bei der VDH-Dm starten alle Verbände , also ADRK,DB,DBC,DVG,DHV,DMC,D,.KFT PSK,RZVH, RSV2000,SV,VDH.
Alle Verbände haben ihre eigene Zulassungsbedingung zur VDH-DM....
Um die Zulassung zu bekommen brauchst du meist(variert von Verband zu Verband) eine IPO3 mit mindestens 270 pkt, Start bei einer FCI(LG) und anschließenden Bundes-FCI oder einem Bundesauscheid....mit entsprechender Punktzahl...
Die Teilnehmer die bei der VDH-DM starten wollen auch bei der eigenen Meisterschaft starten und trainieren dafür . Der Weg dorthin ist unterschiedlich.
Du kannst eigentlich das Hundesportjahr im IPO-Sport frühestens im März beginnen (die VDH-Fährtenprüfung beginnt manchmal schon im Februar),ganz einfach weil oft Schnee liegt oder die Böden gefroren sind und bist Ende Oktober Anfang November weiter machen ....
Du brauchst Zeit um deinen Hund vorzubereiten

LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker

Benutzeravatar
Regine
Administrator
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Hitze

Beitrag von Regine » Mi 19. Aug 2015, 00:05

Hi Lena ,
ich wende mich jetzt einfach mal an dich , stellvertretend für alle anderen die deiner Ansicht sind.
Hier haben sich nicht Chefs offiziell gezofft , sondern hier ging es um etwas grundsätzliches.
Es geht um unsere Diskussionskultur !!Es geht darum, dass Diskussionen sofort beendet werden , wenn sich Leute in die Schmollecke zurückziehen .Da ist egal wer das ist ,ob Neuuser Altuser ,Mod oder ADmin.Das ist der Tod jeder Diskussion und war es hier schon häufig.
Wer traut sich noch kritische Themen anzusprechen oder zu diskutieren, weil er immer -befürchtet auf irgendwelchen Füssen zu stehen ?
Das muß sich wieder ändern !
Und ..ich mein es wirklich ernst , was soll ich ein Forum aufrecht erhalten , in dem nicht diskutiert wird, -Beiträge verfasst werden, in dem 4 Besucher pro Tag vorbeischauen?
Es ist nicht mein Forum...eher eures.......
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker

Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
Beiträge: 356
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 19:58
Wohnort: Ergoldsbach
Kontaktdaten:

Re: Hitze

Beitrag von Bavaria » Mi 19. Aug 2015, 05:15

Hallo Bettina,

in Bayern wird es am Oktober- März u.U. sehr schwer mit dem Fährten, wenn die Bösen gefroren sind, ist nicht nur die Prüfungssaison rum, sondern auch das Üben.... wir haben heuer noch eine Mitte November geschützt ( man muss bei uns ca.12 Wochen vorher die Prüfung beantragen, bis sie genehmigt ist und ein Richter zugewiesen ist und der VDH Terminschutz erteilt wird), wenn ich allerdings mit meiner Vorhersage mit dem Winter Recht habe, dann werden wir sie absagen, denn dann haben wir Schnee und Eis und damit ist die Prüfung nicht mehr möglich.


quote="Bettina"]
Bavaria hat geschrieben:Die wirklich sehr guten Hundesportler geben an, das sie ihren Hund auf ca 3-4 Prüfungen im Jahr wirklich hoch führen können und das ist zeittechnisch jetzt durch die Qualis kaum noch zu bewältigen.
heisst "hoch führen" eben diese 3-4 Prüfungen zu laufen? Das sind doch mit den Qualis viel mehr? :sheep

LG Bettina[/quote]
Ja genau, deshalb versuchen die meisten Hundesportler, die Qualis im Jahr davor von Oktober - November zu erlangen, um dann im folgenden Jahr die Prüfungsanzahl auf Landes -, Deutscher -und Weltebene zu minimieren. Man kann eben nicht wie im Agility, was weiß ich wie viel Läufe machen, sondern braucht nach einer Prüfung immer wieder Zeit, um den Hund wieder auf den Stand zu bringen/ Fehler wieder rauszuarbeiten und man muss dem Hund eine Erholungszeit geben, sonst werden sie "prüfungsmüde". Früher fielen teilweise die großen Prüfungen fast zusammen:so das sich die HF entscheiden mußten zwischen Rassevereinen und VDH DM/FCI Weltmeisterschaft, sehr unglücklich...man qualifiziert sich für die Rasse DM und die Weltmeisterschaft und muss sich dann entscheiden, weil z.B. nur eine Woche dazwischen ist.
Auch bei uns wurde der 2. Quali im letzten Jahr abgeschafft, weil es eben kaum zu schaffen es und auf der Bayrischen immer weniger Hunde gestartet sind. Die Weltmeisterschaft nicht jedes Jahr zu machen ist auch schwierig, gerade im IPO Sport ist auch beim Hund die Höchstleistungszeit begrenzt, meist sind die Hunde nach 3-4 Jahren erst soweit, auf so großen Prüfungen zu starten und je nach Rasse ist es schon mit 8-9 Jahren wieder vorbei...hab ich noch Pech, das ein Verletzungsjahr drin ist, bliebe pro Hund evtl. nur 1 Jahr zum Starten..
Es ist einfach Mist, wir haben dieses Dilemma auch jedes Jahr bei den BLV Tagungen auf dem Tisch....und glaub mir die Sportler sind damit auch nicht glücklich, aber eine vernünftige Lösung ist nicht in Sicht.
LG Bine

Benutzeravatar
Bettina
Administrator
Beiträge: 3751
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 11:15
Wohnort: Lübeck

Re: Hitze

Beitrag von Bettina » Mi 19. Aug 2015, 09:10

Hallo Regine und BIne,

Danke für Eure detaillierteren Ausführungen, aber so ganz habe ich es noch nicht verstanden.
Bavaria hat geschrieben:in Bayern wird es am Oktober- März u.U. sehr schwer mit dem Fährten, wenn die Bösen gefroren sind, ist nicht nur die Prüfungssaison rum, sondern auch das Üben...
dazu könnte man ja das Hundesportjahr anders hinlegen als das kalendarische Jahr.
Bavaria hat geschrieben:man muss bei uns ca.12 Wochen vorher die Prüfung beantragen, bis sie genehmigt ist und ein Richter zugewiesen ist und der VDH Terminschutz erteilt wird
das klingt ziemlich bürokratisch und lanwierig.
Bavaria hat geschrieben:sondern braucht nach einer Prüfung immer wieder Zeit, um den Hund wieder auf den Stand zu bringen/ Fehler wieder rauszuarbeiten und man muss dem Hund eine Erholungszeit geben, sonst werden sie "prüfungsmüde".
na, wenn die Zeit des Rausarbeitens dann aber eh in den Winter fällt ist ja bis zur nächsten großen Prüfung ab Sommer wieder sehr viel Zeit vergangen.
Bavaria hat geschrieben:Früher fielen teilweise die großen Prüfungen fast zusammen:so das sich die HF entscheiden mußten zwischen Rassevereinen und VDH DM/FCI Weltmeisterschaft, sehr unglücklich...man qualifiziert sich für die Rasse DM und die Weltmeisterschaft und muss sich dann entscheiden, weil z.B. nur eine Woche dazwischen ist.
da sehe ich halt eine schlechte Kommunikation und Terminierung zwischen Rasse- und Dachverbänden (die am Ende zu Lasten des Hundes geht).

Ich sage mal, wie ich es so sehe (und schreibe auch in der Ich-Form, obwohl ich da eh nie hinkommen werde :dog_wink ):

1. ich habe einen Junghund, den ich X (wieviele ?) Jahre im IPO-sport vorbereite und trainiere.
2. Im Alter von Y möchte ich nun mit den Prüfungsabläufen beginnen und starte von OGs-Prüfungen zu LGs-Prüfungen, um mich empor zu arbeiten. Meine Ergebnisse werden ab OG-Prüfung alle im Leistungsbuch eingetragen.
4. Ab IPO 3 und 270 Punkten in einer LG-Ausscheidung habe ich mich für das laufende Jahr für eine DM qualifiziert.
5. Habe ich an der DM des Rasseverbandes teilgenommen, die aber logischerweise VOR dem Datum der DM VDH liegen müsste, habe ich mich automatisch für die DM des VDH qualifiziert......und weiterer hochstehender Prüfung im FCI?
6. könnte man nicht die wichtigsten hochwertigen Prüfungen an einem bestimmten Ort stattfinden lassen, um klimatisch soweit eine Ausgewogenheit zu garantieren?
7. ergo - warum bereitet man seinen Hund nicht ab Anfang Feb./März (nach dem Frost) bis Mai-Juni vor und legt die großen Prüfungen ab Ende Sept. - Mitte Oktober?

Und noch etwas: wozu führe ich ein Leistungsbuch bzw. wie lange besteht eine Qualifikation? Nur für eine Saison?

LG Bettina
Manche Freunde laufen auf vier Beinen, damit sie ihr riesiges Herz tragen können

unser neues Glück heisst Carlotta

_____________________________________________________________________________________

Für immer in unseren Herzen: Conrad und Amanda

Benutzeravatar
lutz
Benutzer
Beiträge: 1783
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:14
Wohnort: Bremen

Re: Hitze

Beitrag von lutz » Mi 19. Aug 2015, 09:48

Hallo AT-Freunde,

unabhängig vom organisatorischem Unvermögen von Hundesportverbänden beschränkt sich es nicht auf Hundesportler mit Airedaleterriern sondern betrifft jeden Hundehalter dass ein Hund wesentlich hitzeempfindlicher ist als der Mensch.
Es ist und bleibt total hirnrissig einem Hund auch noch großen Belastungen bei Hitze von 35 Grad Celsius auszusetzen wo Hunderte von Hunden schon bei niedrigeren Temperaturen in abgestellten Autos jedes Jahr elend verrecken, die Menschen unter gleichen Bedigungen ohne große gesundheitliche Probleme überberstehen können weil sie schwitzen können der Hund aber nur hecheln kann was einen sehr schnellen Flüssigkeitsverlust nach sich zieht und der Hund kollabiert.
Diesen medizinischen Erkenntnissen gegenüber darf sich kein Hundehalter verschließen und auch der Hundesport bildet hier keine Ausnahme und hat sich der Hundegesundheit hinten anzuschließen.
Wir alle wissen aus Erfahrung mit unseren Hunden dass der Airedale so hart im Nehmen ist dass es erst sehr, sehr spät ist wen er zeigt dass er leidet so dass es oft schon zu spät ist wenn man darauf aufmerksam wird. Aber wenn er eines nicht vertragen kann dann ist es große Hitze die durchaus auch Spätschäden nach nich ziehen kann.

Ich weiß übrigens sehr wohl wovon ich rede weil ich einige Jahre in Afrika verbracht habe und dort einige Mitteleuropäern kennen gelernt habe die sich für "tropenfest" hielten aber mit 30 Jahren aussahen wie 50 und mit 50 wie 70 und auch kein Bierkonsum mehr gegen diverse gesundheitliche Probleme geschützt hat.
Und wenn es heißt jeder muss ja schließlich selbst wissen was er mit seinem Hund macht, möchte ich dieses einmal besser etwas abwandeln und sagen jeder SOLLTE wissen was er mit seinem Hund macht, aber ich den Eindruck habe dass es nicht jeder weiß.
Alles andere wäre nur noch wesentlich schlimmere.

Und noch mal so nebenbei zum Thema Hitze und Belastung: Selbst die Ureinwohner tropischer Länder halten sich bei diesem Klima wo es geht von jeder Anstrengung fern. Der Großvater von meiner Frau, den ich noch kennen gelernt hatte, war mit Familie mal nach Brasilien ausgewandert aber wegen des Heimwehs seiner Frau dann wieder nach Deutschland zurückgekehrt.
Der erzählte mir ganz ohne schlechtes Gewissen dass sie für die Arbeit dort auf seiner Farm die einheimischen Indianer mit allerhand Klimbim zur Arbeit verpflichteten, (ich sage dazu mal angelockt und eingefangen), diese aber das Arbeiten nicht gewohnt wären und immer wieder durch neue Indianer ersetzt werden mussten weil sie von den Anstengungen starben oder krank wurden. Na denn.

Viele Grüße von lutz mit Greta
Die Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund ist heilig,
was die Natur vereint hat, soll keine Frau trennen.

Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
Beiträge: 356
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 19:58
Wohnort: Ergoldsbach
Kontaktdaten:

Re: Hitze

Beitrag von Bavaria » Mi 19. Aug 2015, 11:09

Bettina hat geschrieben:
Und noch etwas: wozu führe ich ein Leistungsbuch bzw. wie lange besteht eine Qualifikation? Nur für eine Saison?

LG Bettina
Ja, Bettina, die Quali kann man nur nach der FCI WM machen und sie gilt dann bis zur nächsten WM, also 1 Jahr.
LG Bine

Benutzeravatar
Uschi
Benutzer
Beiträge: 6937
Registriert: So 27. Dez 2009, 23:07

Re: Hitze

Beitrag von Uschi » Mi 19. Aug 2015, 11:29

Hallo,
Bettina hat geschrieben: wie lange besteht eine Qualifikation? Nur für eine Saison?
Bavaria hat geschrieben:die Quali kann man nur nach der FCI WM machen und sie gilt dann bis zur nächsten WM, also 1 Jahr.
Gilt das auch für die OG-Prüfungen, die zur LG-Teilnahme führen? Müssen die auch jedes Jahr wieder aufs neue gemacht werden?

Regine hat geschrieben:Alle Verbände haben ihre eigene Zulassungsbedingung zur VDH-DM....

Soll heißen, die Rassen haben unterschiedlich viele Prüfungen zu absolvieren um daran teilnehmen zu können? Jeder Verband kocht sein eigenes Süppchen?

Ist das dann gleichberechtigt bzw. vergleichbar was die verschiedenen Rassen leisten?



LG
Uschi
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.

Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Kirsten
Benutzer
Beiträge: 1915
Registriert: Di 29. Dez 2009, 13:20
Wohnort: Hamburg

Re: Hitze

Beitrag von Kirsten » Mi 19. Aug 2015, 12:04

Hallo!
Die IRO (internationale Rettungshundeorganisation) hat seit 1 Jahr die Rettungshundeweltmeisterschaft vom Sommer auf den Herbst verlegt. Die RH-WM findet auch mal in wärmeren Ländern statt und daher war diese Entscheidung richtig.
Die RH-DM (Deutsche Meisterschaft) dient als Quali und findet meist am ersten Maiwochenende statt - aber da war es teilweise auch schon recht warm.
Das sind sportliche Rettungshundeprüfungen - keine Einsätze.
Tschüß Kirsten +Rati

Antworten

Zurück zu „IPO & FH“