Neuer Hundesport

Unterordnung, Fährte, Schutzdienst
Benutzeravatar
Ira
Benutzer
Beiträge: 352
Registriert: Sa 15. Sep 2012, 11:09

Neuer Hundesport

Beitrag von Ira » Mi 23. Jul 2014, 18:26

Hallo Ihr VPGler,
eigentlich hab ich ja hier nichts zu suchen, :dog_wink aber ich habe mich heute mit einem ehemaligen Polizeihundeausbilder unterhalten und der erzählte mir von einer angeblich recht neuen Hundesportart, die sich - glaube ich - Ringsport nennt. Scheint vom VDH nicht anerkannt zu sein und darf deswegen auch nicht auf den offiziellen Plätzen stattfinden.
Abgesehen von für mich recht netten Disziplinen wie Apportieren und Gegenstände geruchlich unterscheiden, gehören da wohl auch Sachen dazu, bei denen mir ganz schön mulmig wurde.
Z.B. lässt man den Hund von einer Person ordentlich reizen, die Person rennt weg und der Hund rennt hinterher. Der Hund muss "sehr gut im Gehorsam stehen", denn manchmal muss er den Menschen fassen (irgendwo, meist die Beine) und manchmal muss er auf Pfiff umdrehen. Der Flüchtende trägt einen Ganzkörperschutz.
Das andere war auch komisch: Hundeführer unterhält sich lautstark, es kommt zum Streit, von hinten schleicht sich jemand anderes an und will den Hundeführer würgen oder legt ihm die Hände auf die Schultern oder was auch immer. Jedenfalls soll der Hund den Angreifer fassen und den Streitenden nicht.

Ich hab mir jetzt überlegt, wie diese Hunde im normalen Leben agieren, wenn Situationen auftauchen, die sie sehr an ihren Sport erinnern. Es geht ja eher nicht um einen Spieltrieb, um einen Ärmel, es darf scheinbar überallhin gebissen werden :o
Und wenn der Hund einmal nicht gehorcht? Kann man das verantworten, ihn mit in den Urlaub, in stark frequentierte Gebiete zu nehmen? Auch machte ich mir Gedanken darum, wie man einem Hund sowas beibringt. Ich meine damit, die Art und Weise.
Mich hat das einfach mal so interessiert, was Ihr davon haltet, mit meinem Hund würde ich das ohnehin nie machen, erstens weil sie ohnehin stark territorial ist und zweitens weil sie auch schon Allüren gezeigt hat, mich zu schützen. :dog_sad
Falls ich Euch gelangweilt hab und Ihr das Thema schon hundertmal durchgekaut habt, sorry, :dog_wink aber für mich ist das völlig neu und es hat mich sehr beschäftigt.
LG, Ira

GabyP
Benutzer
Beiträge: 1197
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:11
Wohnort: im Unterallgäu
Kontaktdaten:

Re: Neuer Hundesport

Beitrag von GabyP » Mi 23. Jul 2014, 19:30

Hallo, Ira,

Ringsport, Mondioring usw. kommt vom französischen Ringsport her, ist nicht verboten, aber wie Du sagst, vom VDH nicht anerkannt - deswegen keine offiziellen Prüfungen. Die FCI erkennt es an.

Die wesentlichen Unterschiede zum VPG sind sozusagen zusätzliche Aufgaben
- Futterverweigerung
- Apportieren von versch. vom Richter ausgewählten Gegenständen
- Geruchsidentifikation
- Sprünge (Steilwand bis 2,30m , Wand bis 1,20m, Weitsprung bis 4m)
- und ein völlig anderer Schutzdienst mit Angriffen mit Gegenständen, Schießen, Fluchtverhinderung, Bewachen von Gegenständen - und der Hund darf überall hin beißen, bevorzugt in die Beine.

Die Diskussion um Mondio hat sich in den letzten Jahren etwas beruhigt, aber es gibt nach wie vor heftige Befürworter und heftige Gegner - und wenig zwischendrin. Letztlich ist die Diskussion die gleiche wie die um VPG - nur noch heftiger. Diejenigen, die diesen Sport betreiben, wollten (und wollen?) die "besseren" Hunde haben, bevorzugt "besser" als die "Schäferhund-Luschen" im VPG ...

Hundliche Vertreter in diesem Sport sind vorrangig Malinois und Hollandse Herder oder gerne Mischlinge dieser Rassen.

Die Hundeführer können wohl mit einem evtl. veränderten Verhalten ihrer Hunde in Alltagssituationen gut umgehen - ich habe noch nicht von Zwischenfällen mit Mondio-Hunden gehört. Aber ob diese Hunde viel "Alltag" haben?

Viele Grüße

Gaby

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Neuer Hundesport

Beitrag von Lena » Mi 23. Jul 2014, 21:11

Hallo Ira,
so neu ist diese Hundesportart nu auch nicht. Früher nannte man das ganz einfach "den Hund scharfmachen".
Menschen, die ihre Hunde so ausbilden, sterben eben nie aus, mir sind schon einige von denen begegnet. :dog_angry

LG Lena

Benutzeravatar
Ira
Benutzer
Beiträge: 352
Registriert: Sa 15. Sep 2012, 11:09

Re: Neuer Hundesport

Beitrag von Ira » Mi 23. Jul 2014, 21:42

Hallo Gaby,
Hallo Lena,
erst mal Danke für die Antworten,
Gaby, danke auch für die Aufklärung. Ich war da ganz unbedarft und wollte nicht gleich etwas verurteilen, was ich nicht kenne, aber ich hatte tatsächlich noch nie davon gehört und es hat mir zu Denken gegeben. :dog_wacko
Ja, ich erinnere mich, von Steilwand und Futterverweigerung sprach er heute auch.

Nun ja, jetzt weiß ich etwas mehr darüber, aber ich bleibe kritisch, insbesondere wegen des "Alltags" - für uns wäre das gaaaaaar nix.
LG, Ira

Benutzeravatar
Regine
Administrator
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Neuer Hundesport

Beitrag von Regine » Mi 23. Jul 2014, 22:45

Hi ihr ,
Mondioring ist für mich ein Sport wie VPG und kein scharf machen .
Sowohl im VPG als noch mehr im Mondioring wird dem Hund sehr viel Gehorsam abverlangt und antrainiert .
Die Hunde haben genauso Freizeit wie alle anderen Hunde auch, es kommt halt drauf an , wie sie vom Halter gehalten werden.
Die einen gehen 1x am Tag 1std Gassi, andere nur 1x die Woche (gang und gäbe bei Normalohundehalter in USA)andere 2x tgl 2std...jeder nach seiner Preferenz , . Das ist doch bei den Familienhunden auch nicht anders oder??Und eigentlich sind sie im Hauptberuf Familienhunde, sowohl die Hunde die Mondioring betreiben als auch die VPG-Hunde .
Zu deiner Frage Ira , ob du mit denen auch normal umgehen kannst also in den Urlaub oder in die Stadt..............In der Regel ja , wie mit jedem anderen auch .
Sie sind darauf konditioniert in den Schutzanzug zu beißen und in dem sieht man aus wie ein Michelinmännchen . Außerdem sind das keine Bestien die wild umsich beißen sondern ausgebildete Hunde, die triebsicher sein müssen , ansonsten kommst du mit ihnen nicht weit.
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker

Anja1402
Benutzer
Beiträge: 1793
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:07

Re: Neuer Hundesport

Beitrag von Anja1402 » Do 24. Jul 2014, 07:53

Lena hat geschrieben: so neu ist diese Hundesportart nu auch nicht. Früher nannte man das ganz einfach "den Hund scharfmachen".
Menschen, die ihre Hunde so ausbilden, sterben eben nie aus, mir sind schon einige von denen begegnet. :dog_angry
Hallo Lena, ich würde da nicht alle über einen Kamm scheren. Sicher war es früher weit verbreitet, den Hund "scharf zu machen", und mit Sicherheit gibt es auch heute noch Menschen, die so etwas machen oder die sich einen Hund halten, damit er "das Grundstück bewacht", aber diese Leute haben mit Ringsport oder mit VPG-Hundesport herzlich wenig zu tun. Idioten gab es schon immer und wird es auch immer geben. Einer unserer Ausbilder auf dem HuPla begeistert sich auch für Mondioring, und der ist ein Vollblut-HundeSPORTLER, nicht Scharfmacher, von sowas hält der nämlich absolut gar nix.
Ich habe zwar noch keine Ringsport-Veranstaltung gesehen, aber Hetzen im Vollschutz schon, und die Hunde erkennen sehr genau, dass der Vollschutz keine normale Klamotte ist, sondern eine Art übergroßer Schutzarm, in den sie reinhauen dürfen. Von daher würde ich mir also keine allzu großen Sorgen machen, dass ein Hund, der in diesem Sport ausgebildet wird, in einer Menschenmenge plötzlich austickt, es sei denn, es kommt gerade zufällig ein Michelin-Männchen angewackelt :dog_biggrin aber wie Regine schon sagte, müssen die Hunde dabei sehr gut im Gehorsam stehen, alles andere wäre fatal.
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki

airenois
Benutzer
Beiträge: 982
Registriert: Fr 4. Jun 2010, 12:48
Wohnort: in Ostwestfalen

Re: Neuer Hundesport

Beitrag von airenois » Do 24. Jul 2014, 11:19

Hallo Zusammen,

tja, ich gehöre zu "denen" die hin und wieder ihren Hund "scharf machen" :dog_dry
Auch Ennox darf, wenn keine Prüfungen anstehen, manchmal Mondioring machen und
er ist trotzdem kein Beißer :dog_tongue und ein super Familienhund.
Lieben Gruß Nicole & Ennox

Benutzeravatar
Ira
Benutzer
Beiträge: 352
Registriert: Sa 15. Sep 2012, 11:09

Re: Neuer Hundesport

Beitrag von Ira » Do 24. Jul 2014, 11:37

Hallo,
ich wollte hier niemanden diskreditieren oder eine Diskussion vom Zaun brechen, war aber gestern von dem Gehörten echt ein wenig perplex und dachte, Ihr könntet mich aufklären, da ich ja kein Hundesportler im üblichen Sinn bin. Es hat mich halt interessiert.
"Scharf machen" ist ja wohl was anderes, aber mein Eindruck war, dass es ggü VPG nochmal eine ganz andere Nummer ist.
Ich bin halt in der Beziehung vorsichtig, da Hummel kein Airedale vom Typ "Ich-liebe-euch-alle" ist und ich richtig froh bin, dass ich mich inzwischen wieder auf der Straße mit fremden Männern unterhalten kann, ohne dass mein Hund das richtig blöd findet. Vor diesem Hintergrund hab ich gefragt, was das ist, weil es sich für mich zunächst schockierend angehört hat.
Fühlt euch also bitte nicht angegriffen, mir ist schon klar, dass sich hier niemand tummelt, der seinen Hund scharf macht, mit Starkzwang unterdrückt und außerhalb des Hundeplatzes kein Leben bietet. :dog_wink
In diesem Sinne, LG, Ira

Anja1402
Benutzer
Beiträge: 1793
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:07

Re: Neuer Hundesport

Beitrag von Anja1402 » Do 24. Jul 2014, 12:06

Hallo Ira,
ich glaube, das hat auch niemand so verstanden, dass du hier irgendwen angreifen willst :dog_wink ich denke auch, dass Ringsport noch einiges mehr an Gehorsam und Ausbildung von den Hunden abverlangt als der "normale" VPG/IPO-Sport. ich würde es ja gerne mal versuchen, leider sind Vereine, die das anbieten, extrem dünn gesät. Vielleicht kann ja Nicole mal von ihren Erfahrungen erzählen, zB wie viel schwieriger ist das? :dog_laugh
Ira hat geschrieben: Ich bin halt in der Beziehung vorsichtig, da Hummel kein Airedale vom Typ "Ich-liebe-euch-alle" ist und ich richtig froh bin, dass ich mich inzwischen wieder auf der Straße mit fremden Männern unterhalten kann, ohne dass mein Hund das richtig blöd findet.
Vielleicht siehst du da den IPO-Sport in einem falschen Licht, denn gerade für triebstarke Hunde ist die Ausbildung gut - natürlich nicht, wenn man einen nervösen, ängstlichen, unsicheren Hund hat (wobei die dadurch auch Selbstbewusstsein aufbauen können). Und so, wie du Hummel beschreibst, scheint sie einen recht hohen Wehrtrieb zu haben, sie verteidigt dich also gerne. Struppi zum Beispiel hat null Wehrtrieb, dafür aber einen extrem hohen Beutetrieb, und ich bin mir mittlerweile sicher, dass ich ernsthafte Schwierigkeiten hätte, ihn zu bändigen, wenn ich nicht mit ihm auf den Hundeplatz gehen würde, wo wir gelernt haben, seine Trieb in kontrollierte Bahnen zu lenken. Er weiß, dass er gehorchen muss, um das zu kriegen, was er will (sein Spielzeug / den Schutzarm), so habe ich das kleine Energiebündel (halbwegs) im Griff.. Wenn wir zB im Park an Kindern vorbeigehen, die Ball spielen oder Frisbee werfen, würde er im Normalfall ausflippen, aber dann nehme ich ihn ins "Fuß" und komme so an den Kindern vorbei, ohne einen Skandal heraufzubeschwören :dog_biggrin
Und ich würde mal einfach so behaupten, dass (triebstarke) Hunde, die im IPO-Bereich ausgebildet werden, ungefährlicher sind als welche, bei denen das nicht der Fall ist, weil sie besser im Gehorsam stehen und ihren Trieb kontrolliert ausleben dürfen, anders als triebstarke Hunde, die zum Nichtstun verdammt sind und nicht wissen, wohin mit ihrer Energie.
Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen!
Maxim Gorki

Benutzeravatar
Regine
Administrator
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Neuer Hundesport

Beitrag von Regine » Do 24. Jul 2014, 14:28

Hi Ira,
ich find es gut , dass du fragst.So kann man doch Verunsicherungen klären oder Wissenslücken füllen.
Woher soll auch jemand, der den Sport -sei es Ringtraining oder VPG nicht ausübt ,wissen was da gemacht wird...und oft hören sich Erzählungen darüber echt krass an :dog_biggrin
Denn da ist es bei manchen wie mit dem Jägerlatein :dog_biggrin :dog_biggrin :dog_biggrin
@Anja :clap:
LG Regine
Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen,
die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.

Henry David Thoreau (1817 - 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker

Antworten

Zurück zu „IPO & FH“