Es gibt keine "Lucy-Tage" mehr

Abschied nehmen....
Benutzeravatar
Nandi
Benutzer
Beiträge: 87
Registriert: Do 9. Okt 2014, 10:15

Es gibt keine "Lucy-Tage" mehr

Beitrag von Nandi » Mi 1. Jul 2015, 15:52

Ihr Lieben,

heute ist „Lucy-Tag“. Jeder in der Firma, in der ich beschäftigt bin und der mich kennt, weiß dass ich am Mittwoch früh Feierabend mache. Mittwochs ist Lucy nachmittags alleine daheim und Andrea geht mit ihr in den Wald oder Park. Die Tage waren durch den Termindruck oft hektisch, aber in der U-Bahn habe ich mich schon auf den Augenblick gefreut, an dem ich Tür öffne. :dogrun happy_01 . Meine Lucy stürmt auf mich zu, weicht nicht mehr von meiner Seite, und wir gehen glücklich gemeinsam raus. Heute habe ich keinen Zeitdruck. Lucy wartet nicht mehr auf mich.

Meine Lucy. MEIN Hund. Sie war mir so ähnlich. Wählerisch im Kontakt, bei positiver Entscheidung ewig treu, unabhängig aber immer dabei ... Mein Mädchen.

Unsere Lucy hatte Krebs. Anfang Februar hatte ich den Eindruck, dass sie Zahnschmerzen hat. Wir sind zum Tierarzt. 1. OP. Unterkiefer letzter Zahn: Geschwür. 6 Wochen später wollte sie nicht fressen und nicht trinken. Die 2. OP. Diagnose: "In 4 - 6 Wochen gibt es wieder ein bösartiges Geschwür, welches Trinken und Fressen unmöglich machen wird. Man kann nicht heilen. Den Urlaub in Dänemark schaffen sie noch."

Diese 6 Wochen hat unsere Kämpferin um 6 Wochen verlängert. Es war ein ständiges Auf und Ab. Blaue und graue Tage und Perioden haben sich abgewechselt. Immer wenn wir dachten, jetzt geht es nicht mehr, hat Lucy wieder gefressen, getrunken, mit dem Quitschie gespielt, Rute hoch … Samstag war es jedoch offensichtlich. Wundflüssigkeit lief aus dem Maul. Das Köpfchen wurden nicht mehr abgelegt. Sie war vollkommen apathisch. Beim Spazierschleichgang auf der Mini-Mini-Runde wurde die Fliege am Maul nicht wahrgenommen. Mein Lucy hasste Fliegen.

Ich habe im Forum gelesen, dass man erkennen soll, wenn der eigene Hund nicht mehr kämpfen kann und will. Ich hatte Angst, den Moment nicht zu sehen. Einen grauen Tag falsch zu interpretieren. Einige Male habe ich angefangen Beiträge zu verfassen, um zu schildern und um Rat zu fragen. Ich habe es nie geschafft auf "Absenden" zu klicken. Nun bin ich sicher: Wir haben ihre Blicke und Haltung richtig interpretiert, denn am Montag ist sie ganz entspannt direkt vom Auto in das Behandlungszimmer der Tierklinik gegangen. Kein Zittern, kein Hecheln, kein Herzrasen wie sonst beim Arztbesuch. Sie war ganz ruhig.

Mit dem leeren Halsband in der Hand aus der Klinik zu kommen, das hat mich umgehauen. Ich hatte die Situation ja schon 1000 mal durchgespielt und rational analysiert :dog_wacko . Laken und Decken waschen. Spielis in den Schrank legen. Es ist so leer und ruhig im Haus. Mir war gar nicht bewusst, dass ich ständig nach ihr geschaut habe. Aber es ist so tröstlich, dass sie nun keine Schmerzen mehr hat, los lassen konnte und wir die Möglichkeit hatten ihr beim Gang über die Brücke beizustehen und ihn schmerzfrei zu gestalten.

Jemand hat hier mal geschrieben: Run free. Ich hoffe es so, meine Lucy.

Ich frage mich schon wieder, warum schreibe ich und heule hier rum, aber gleich werde ich auf "Absenden" klicken. Bringt es mir etwas, bringt es Euch etwas? Egal. Viele geschriebene Beiträge haben mir in der letzten Zeit geholfen und Bilder von Boerne, Berichte von Greta, Pheli, Rati ... geben mir die Hoffnung, dass es noch eine neue, andere und liebevolle Beziehung zu einem Airedale :brav für mich geben kann.

Alles Liebe von Andrea mit Lucy im Herzen
P.S. Lucy wurde 12 Jahre, 10 Monate und 9 Tage alt, hatte ein schönes Leben und 2 Menschen sehr glücklich gemacht. Aber das machen ja alle Airedales: Glücklich :herat

Benutzeravatar
Susa
Benutzer
Beiträge: 384
Registriert: Di 29. Dez 2009, 20:16

Re: Es gibt keine "Lucy-Tage" mehr

Beitrag von Susa » Mi 1. Jul 2015, 17:46

Liebe Andrea,

Dein Beitrag hat mich sehr berührt! Das was Du schreibst, habe ich genauso erlebt, als ich meine Indy gehen lassen musste. Es ist eine schwere Entscheidung, die Du treffen musstest, aber es ist der letzte Liebesdienst den man einem langjährigen, treuen Gefährten angedeihen lassen kann. Nicht mehr leiden müssen, ohne Schmerzen einschlafen dürfen und für immer und ewig in den Herzen der Menschen, mit denen man so viele Jahre verbracht hat, weiterleben zu dürfen. Leider ist uns Menschen diese Gnade in diesem unseren Lande nicht vergönnt!

Auch wenn Deine Tage jetzt grau sind, sei gewiss, dass irgendwo in der Ferne ein kleines Airedalemädchen oder ein -junge bereits auf Dich wartet. Wenn die Zeit reif ist, gibt sie/er Dir ein Zeichen und Ihr werdet zueinander finden. Deine Lucy freut sich dann mit Dir!

Lauf, Lucy, lauf! Gute Reise!

Ich fühle aus tiefstem Herzen mit Dir, Susa
...mit Indy im Herzen

Benutzeravatar
Bettina
Administrator
Beiträge: 3753
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 11:15
Wohnort: Lübeck

Re: Es gibt keine "Lucy-Tage" mehr

Beitrag von Bettina » Mi 1. Jul 2015, 18:49

Liebe Andrea,

tief betroffen habe ich Deinen tief rührenden Beitrag gelesen und wünsche Dir nun, daß Du mit dem Schmerz einigermassen zurechtkommen kannst.

Trösten kann man nicht, denn zu tief ist der Einschnitt, den Lucys Abschied bei Dir hinterlassen hat.

Ich kann nur in Gedanken ganz fest bei Dir sein und mit Dir glauben, daß es Lucy hinter der Regenbogenbrücke jetzt sehr viel besser geht und sie ohne Schmerzen mit alle den anderen lieben Tierfreunden umhertollen kann.

Leb wohl, Lucy!

Traurige Grüße
Bettina mit Amanda und Conrad, der in einer Woche 12 Jahre alt wird.............................................
Manche Freunde laufen auf vier Beinen, damit sie ihr riesiges Herz tragen können

unser neues Glück heisst Carlotta

_____________________________________________________________________________________

Für immer in unseren Herzen: Conrad und Amanda

Benutzeravatar
mobbelzotze
Benutzer
Beiträge: 118
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 20:56

Re: Es gibt keine "Lucy-Tage" mehr

Beitrag von mobbelzotze » Mi 1. Jul 2015, 18:59

Hallo Andrea,

mein aufrichtiges herzliches Beileid. :yrose
Mach's gut, liebe Lucy.

traurige Grüße
Anett mit Gismo

Benutzeravatar
Ulan
Benutzer
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 13:52
Wohnort: Geldern

Re: Es gibt keine "Lucy-Tage" mehr

Beitrag von Ulan » Mi 1. Jul 2015, 19:01

Liebe Andrea

Es tut wahrscheinlich einfach gut,hier schreiben zu können und wenn es mit
Tränen in den Augen ist ,um so besser.
Eine sehr junge Userin in einem anderen Forum schrieb einmal..
Ich wußte garrnicht, dass man Schreien und Weinen gleichzeitig kann.
Wenn es denn gut tut schrei so laut Du kannst und lass die Tränen fließen.
Du hast gemerkt wann der Moment für Lucy war, Du wirst merken wann der Moment ist in dem Du Dein Herz einem anderen Hund schenken kannst oder ein solches empfangen und
Lieben wirst

Mit traurigen Grüssen
Und bleib uns erhalten

Edgar
Ein Leben ohne Hund ist ruhiger,sauberer,
und viel langweiliger

Benutzeravatar
Empisandrea
Benutzer
Beiträge: 981
Registriert: Do 5. Jul 2012, 14:00
Wohnort: Norderstedt

Re: Es gibt keine "Lucy-Tage" mehr

Beitrag von Empisandrea » Mi 1. Jul 2015, 20:21

Liebe Andrea,
es tut mir sehr Leid um Lucy und wir alle, die schon einen Hund gehen lassen mussten, wissen um Deinen Schmerz und fühlen mit Dir.
Ich durfte Lucy ja kennenlernen und hab auch immer nach Euch Ausschau gehalten, wenn ich in Euren Ecke unterwegs war.
Es hat sich nicht wieder ergeben.
Wenn Deine Trauer gelindert ist wird auch wieder Platz in Deinem Herzen sein für eine neue Airedale-Liebe, du wirst spüren wenn es soweit ist.
Ich wünsche Dir Kraft und Lucy eine gute Reise ins Regenbogenland.
Traurige Grüße, Andrea mit Benton
Freundschaft heißt, was Dich und mich in Freud und Leid verbindet,
und immer enger wird dies Band, je mehr die Zeit entschwindet.

GabyP
Benutzer
Beiträge: 1197
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:11
Wohnort: im Unterallgäu
Kontaktdaten:

Re: Es gibt keine "Lucy-Tage" mehr

Beitrag von GabyP » Mi 1. Jul 2015, 20:54

Liebe Andrea,

es tut mir so leid und ich fühle mit Dir. Lucy hatte ein wundervolles Leben mit Euch und Ihr mit ihr, und als es Zeit war, konnte sie in Frieden gehen.

Irgendwie wird sie immer bei Dir sein. Auch dann wenn irgendwann, wenn es nicht mehr so schrecklich weh tut, wieder ein Airedale - oder ein anderer Hund - auf Euch wartet.

TGraurige Grüße

Gaby

Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
Beiträge: 357
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 19:58
Wohnort: Ergoldsbach
Kontaktdaten:

Re: Es gibt keine "Lucy-Tage" mehr

Beitrag von Bavaria » Mi 1. Jul 2015, 21:14

Liebe Andrea,
ich kenne diesen Schmerz nur zu gut, wenn der Kampf verloren ist, dann kommt diese endlose Leere, auf der einen Seite die Erleichterung es "geschafft" zu haben, sein eigenes Ego hinter das Loslassen zu stellen, auf der anderen Seite leer, müde und so überflüssig zu sein...
Lucy wird Dich von nun an immer begleiten, und manchmal wirst Du sie spüren können und irgendwann ist der Tag gekommen, wo ein anderer Hund eine andere Stelle in Deinem Herzen besetzt, Du wirst wissen, wann es Zeit dafür ist. Ich weiß, das keine Worte trösten können, deshalb nehm ich Dich einfach still in den Arm...
Fühl Dich gedrückt
LG Bine

Benutzeravatar
teddy
Benutzer
Beiträge: 1444
Registriert: Di 26. Jan 2010, 13:59
Wohnort: Nähe von Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Es gibt keine "Lucy-Tage" mehr

Beitrag von teddy » Mi 1. Jul 2015, 21:30

liebe andrea,

wie wunderschön, daß du das mit uns geteilt hast! auch wenn es jetzt direkt keine lucy-tage mehr gibt... sei sicher - sie kommen wieder! bine hat mir, damals nach teddy's tod gesagt: es wird der tag kommen und er läuft wieder neben dir, du wirst merken, daß er bei dir ist... ja und genauso war es!

eines tages lief er mit mir und pheli durch UNSEREN wald! ich habe ihn "gesehen" und vor allem gespürt... bei dem gedanken an diesen besonderen moment laufen mir die tränen, genau wie an dem tag auch. damals waren es noch traurige, heute sind es besondere, wertvolle und schöne...

teddy wird eure maus an der anderen seite der brücke sicher freudig erwarten und die beiden werden zusammen mit all unseren schätzen hier eine unglaublich schöne und schmerzfreie zeit haben. wenn wir dann eines tages nachkommen - sind sie DA! ... und sie werden uns schwanzwedelnd empfangen und uns ihr kleines paradies zeigen - wir werden wieder zusammen sein und spielen, als wären wir alle jung und gesund!!!

entschuldigt, wenn es etwas lang - und vielleicht auch für manchen etwas phantasievoll - geworden ist, aber nach dem was ich erleben durfte, glaube ich fest daran!!!

dir liebe andrea wünsche ich ganz viel kraft und sei sicher: es wird wieder ein hunchen geben, daß dein herz berührt! ich konnte es mir nicht vorstellen, aber es ist so! :herat pheli ist so anders als teddy und trotzdem lieben wir sie - was ich mir nicht vorstellen konnte - mind. genauso wie ihn....

fühl dich gedrückt und run free süße lucy


kirsten & pheli
...mit teddy im herzen

Benutzeravatar
teddy
Benutzer
Beiträge: 1444
Registriert: Di 26. Jan 2010, 13:59
Wohnort: Nähe von Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Es gibt keine "Lucy-Tage" mehr

Beitrag von teddy » Mi 1. Jul 2015, 21:32

.... während ich das schrieb - war zwischendurch kurz mit pheli .... schrieb dir bine.... sollte wohl so sein... :herat

nochmal

lieben gruß
...mit teddy im herzen

Antworten

Zurück zu „Regenbogenbrücke“