HD

alles zum Thema Gesundheit / Alternative Medizin
Antworten
Benutzeravatar
Konny
Benutzer
Beiträge: 573
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 18:22
Wohnort: Engen
Kontaktdaten:

HD

Beitrag von Konny » Sa 23. Aug 2014, 13:35

Hallo zusammen

Was haltet ihr hiervon ?

http://exsuscitati.wordpress.com/2013/0 ... armedizin/

LG Konny
Der Weg wächst im Gehen unter Deinen Füssen.
Auf wunderbare Weise entfaltet sich die Reise mit dem nächsten Schritt.
Frieder Gutscher

Boyar-vom-Drachenhort.de.tl

GabyP
Benutzer
Beiträge: 1197
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:11
Wohnort: im Unterallgäu
Kontaktdaten:

Re: HD

Beitrag von GabyP » Sa 23. Aug 2014, 19:38

Hallo, Konny,

mit einem Wort: nichts.

Begriffe werden falsch verwendet, z.B.
"eine polygene Vererbung angenommen. Der Begriff kommt aus der Nutz- und Schlachttierzucht und besagt, dass neben den Erbfaktoren auch Einflüsse aus der Umwelt – insbesondere die Ernährung – bei der Ausprägung eines Merkmals eine Rolle spielen."
unwahre Behauptungen aufgestellt, z.B.
"Diese genetischen Maß-nahmen erwiesen sich jedoch über vier Jahrzehnte als erfolglos"
"Die Hüftgelenksdysplasie liegt in allen westlichen Ländern wie eh und je bei 60 – 65 % aller Hunde"
"weil die HD nicht erb-lich ist"

HD ist erblich. HD kann in ihrer Ausprägung durch Ernährung beeinflußt werden. HD-Bekämpfung durch Zucht mit gesunden Hunden ist erfolgreich. Die HD-Raten sind abhängig von den Vorschriften der Zuchtvereine (streng - wenig HD, so über lange Jahre beim Hovawart; lasch - mehr HD, so beim DSH).

Wie kämen Wölfe zu einer HD-Rate von 5%, wenn HD nicht erblich wäre?

Die Meinung der Autoren, die sich auf Kammerer stützen, wird nicht richtiger, wenn sie in Abständen immer wieder aus der Grabbelkiste herausgeholt wird.

Viele Grüße

Gaby

Benutzeravatar
Konny
Benutzer
Beiträge: 573
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 18:22
Wohnort: Engen
Kontaktdaten:

Re: HD

Beitrag von Konny » Sa 23. Aug 2014, 20:18

Hy Gabi sehe ich genauso :dog_biggrin

Ich denke HD wird auch von Menschen genetisch übertragen, genauso wie eine Zahnspange. In meiner Familie gab es nie Spangen, aber bei meinem Mann also Schlussfolgerung alle meine Kinder hatten welche.

Für mich ist das ein Freifahrschein, um ge4dankenlos zu züchten, da es ja nicht erblich ist.

LG Konny
Der Weg wächst im Gehen unter Deinen Füssen.
Auf wunderbare Weise entfaltet sich die Reise mit dem nächsten Schritt.
Frieder Gutscher

Boyar-vom-Drachenhort.de.tl

Antworten

Zurück zu „Gesunderhaltung & Vorbeugung“