Welche TA-Untersuchungen laßt Ihr regelmäßig machen?

alles zum Thema Gesundheit / Alternative Medizin
Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Welche TA-Untersuchungen laßt Ihr regelmäßig machen?

Beitrag von Lena » Do 20. Sep 2018, 22:45

Hallo Ihr.
Meine Frage, wie oben schon geschrieben; ich lasse bei Käthe, wenn wir mal beim Tierarzt sind, die normalen Untersuchungen machen, wie Augen, Mundbereich anschauen, Bauchraum und Rücken abtasten und natürlich Herztöne abhören.
Käthe wird im Dezember sieben Jahre, und letztes Jahr habe ich ein großes Blutbild machen lassen, so wie heute auch nochmal.
Ab einem gewissen Alter lassen wir sowas ja (hoffentlich) auch bei uns machen, so tu ich es auch bei meinem Hund.

Welche Vorsorgeuntersuchen laßt ihr bei euren Hunden machen und ab welchem Alter die Aufwendigeren?
Oder geht ihr nur zum Tierarzt, wenn eure Hunde irgendwelche Beschwerden haben?

LG Lena

Benutzeravatar
Bavaria
Benutzer
Beiträge: 356
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 19:58
Wohnort: Ergoldsbach
Kontaktdaten:

Re: Welche Untersuchungen laßt ihr bei euren Hunden regelmäßig m

Beitrag von Bavaria » Fr 21. Sep 2018, 04:26

Guten Morgen Lena!

Ich lasse meine Hunde vor der Zucht neben den geforderten Augen, HD und ED auch Herz schallen ( weil ich mittlerweile weiss, das auch beim AT Klappenfehler ect. vorkommen) und mache jährlich ein Blutbild ( um unter anderem um Schildrüsenerkrankungen auszuschliessen zu können )ansonsten hab ich sie in einem Genlabor testen lassen ( das aber ausschliesslich für die Zucht).
LG Bine

Benutzeravatar
sabem
Benutzer
Beiträge: 233
Registriert: Fr 8. Aug 2014, 14:15
Wohnort: Aachen

Re: Welche Untersuchungen laßt ihr bei euren Hunden regelmäßig m

Beitrag von sabem » Fr 21. Sep 2018, 07:22

Lena hat geschrieben:wie Augen, Mundbereich anschauen, Bauchraum und Rücken abtasten und natürlich Herztöne abhören.
Das wird bei Emma bei etwaigen Tierarztterminen auch regelmäßig gemacht. Sie wird im Februar sieben, ab dann werden wir wohl den jährlichen Alters-Check (der Begriff hört sich in diesem Terrier-Alter noch etwas übertrieben an...) mit großem Blutbild einschließlich Schilddrüsenwerten machen lassen. Herz schallen natürlich bei Verdacht auf Unklarheiten.
Sabine mit Emma *3.2.2012
...und Luna im Herzen

Benno
Benutzer
Beiträge: 132
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 23:14
Wohnort: Berliner Umland

Re: Welche TA-Untersuchungen laßt Ihr regelmäßig machen?

Beitrag von Benno » Fr 21. Sep 2018, 11:42

Hallo Lena,

ich lasse die HD und ED-Untersuchungen machen, weil ich mit meinen beiden Jungs ja im IPO-Sport trainiere.
Da möchte ich vor dem ersten Sprung über die Hürde und dem ersten Anbiss wissen, ob die Hunde voll belastbar sind.

Bei Jaron habe ich auch die zuchtrelevante Untersuchung auf Augenkrankheiten machen lassen. Er hat sich bisher im Wesen und auch äußerlich gut entwickelt, so dass wir früher oder später sicherlich mal die ZZP in Angriff nehmen werden.

Sonst sehen meine Hunde - wenn alles gut läuft- ihre Tierärztin nur alle 3 Jahre zum Impfen. Dann werden sie vor der Impfung durch Abtasten, Abhören, Augen- und Ohrenschau untersucht.

Darüber hinaus habe ich bisher bei keinem meiner Hunde Vorsorgeuntersuchungen durchführen lassen und ich habe das auch in Zukunft nicht vor.
Ich gehe allerdings auch selbst nicht zu Vorsorgeuntersuchungen, sondern bleibe Arztpraxen fern, wann immer mir das möglich ist.
Meine Tiere kenne und beobachte ich genau und natürlich bekommen sie sofort tierärztliche Hilfe, sobald Krankheitssymtome auftreten, die wir mit Hausmitteln nicht behandeln können.

LG von Anke mit Benno, Jaron und Katze Blue
The next time you think you're perfect, try walking on water.

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Welche TA-Untersuchungen laßt Ihr regelmäßig machen?

Beitrag von Lena » Fr 21. Sep 2018, 11:49

Bavaria hat geschrieben: und mache jährlich ein Blutbild
Hallo Bine,
läßt du auch bei den jüngeren Hunden jährlich ein Blutbild machen?
Schilddrüse und allgemeines Suchprogramm, wurde bei Käthe letztes Jahr gemacht. Gestern war mir wichtig, daß die Nierenwerte kontrolliert werden. Käthe trinkt in den letzten 10 Tagen mehr als gewöhnlich, sind zwar keine zwei Liter am Tag, aber eben mehr als sonst.
Beim Terrier bin ich immer ganz besonders aufmerksam, ich weiß, daß sie evtl. Unpässlichkeiten sehr lange verschleiern können.
Bavaria hat geschrieben: Sie wird im Februar sieben, ab dann werden wir wohl den jährlichen Alters-Check
Dann bin ich ja froh, daß es andere auch so sehen wie ich. :dog_biggrin Ich wurde von einer Bekannten schon als überfürsorglich eingestuft.

LG Lena

Benutzeravatar
ChristaS
Benutzer
Beiträge: 955
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 18:26
Wohnort: Lüneburg

Re: Welche TA-Untersuchungen laßt Ihr regelmäßig machen?

Beitrag von ChristaS » Sa 22. Sep 2018, 12:14

Hallo Lena,

ich schließe mich im vollen Umfang Anke an: HD und ED werden geröntgt und nach der Grundimmunisierung gibt's nur noch alle drei Jahre die Tollwutimpfung.
Da meine Hunde aber alle zu unterschiedlichen Zeiten/in unterschiedlichen Jahren ihre Tollwutimpfung bekommen, nehme ich jedes Mal alle mit, so sind sie die Besuche gewohnt und verbinden nichts Schlimmes damit. Sie finden Tierarztbesuche toll - da gibt's Leckerli!
Bei Beschwerden suche ich natürlich auch den Tierarzt auf. So ließ im bei Laima mit knapp 10 Jahren das erste Mal ein großes Blutbild machen. Die Tierärztin stellt abweichende Schilddrüsenwerte fest, woraufhin Laima (wie ich heute weiß, fälschlicherweise) Tabletten bekam, und sie meinte, etwas sei mit dem Herzen nicht in Ordnung. Daraufhin habe ich sie Herzschallen lassen und die Ärztin in der Tierklinik riet mir zum sofortigen Ausschleichen der SD-Tabletten und meinte, ein leichter Herzklappenfehler sei möglicherweise vorhanden, der aber nicht medikamentös behandelt werden müsse.

Solange keine Auffälligkeiten zu bemerken sind, meiden wir Ärzte (Hunde wie Menschen). Und mit Olympia waren wir so oft und lange bei Tierärzten und in der Tierklinik, das reicht für die nächsten Jahrzehnte!
Reine Vorsorgeuntersuchungen, ohne Verdacht, lassen wir nicht vornehmen, denn Tierärzte finden meist "irgendwas" Unregelmäßiges, was sich hinterher als Labor- oder Auswertungsfehler herausstellt. (Meine bisherige Erfahrung, leider)

Liebe Grüße.
Christa mit Laima, Holly und Scarlett-Wackelzahn
... mit Butzi und Olympia im Herzen.

Heinz
Benutzer
Beiträge: 14
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 18:48

Re: Welche TA-Untersuchungen laßt Ihr regelmäßig machen?

Beitrag von Heinz » Sa 22. Sep 2018, 14:28

Hallo Christas,
was sind ED und HD? Wenn einer unserer Hunde was hat lass ich den Hoftierarzt drauf schauen der macht auch in der Praxis Haustiere aber er kommt ja öfter und kann auch die Hunde gleich impfen und so. Extra fahren wir das nicht hin. Picco hatte nur mal Durchfall und eine Spritze dafür bekommen. Die Hsh hatten noch nie was.

Benutzeravatar
Lena
Benutzer
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:43
Wohnort: NRW

Re: Welche TA-Untersuchungen laßt Ihr regelmäßig machen?

Beitrag von Lena » Sa 22. Sep 2018, 14:43

Heinz hat geschrieben:was sind ED und HD?
Hallo Heinz,

ich antworte mal für Christa.
HD - Hüftgelenksdysplasie
ED - Ellbogendysplasie

LG Lena

Benutzeravatar
Hundemutti
Benutzer
Beiträge: 1102
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 09:44

Re: Welche TA-Untersuchungen laßt Ihr regelmäßig machen?

Beitrag von Hundemutti » Sa 22. Sep 2018, 19:40

Hallo Lena,

uups, ganz ehrlich, habe ich die letzten 2 Jahre veranachlässigt, weil beide alten Damen topfit sind! Beide sind auch durchgeimpft und müssen nun in ihrem Alter nix mehr entsprechend durchmachen! Blutbilder sind auch mind. 2 Jahre alt und ebenso der Checkup wie Herz, Lunge usw! Solang sie so "drauf" sind, mache ich mich da auch nicht verrückt, alle werden roh gefüttert, haben genügend Auslauf und auch sonst noch keine nennenswerten Beschwerden bis auf ein paar kleine Fettbeulen, die Hunde im Alter bekommen... Durch´s Trimmen habe ich auch immer einen kontinuierlichen Blick auf Haut, Haar u. sonstige sichtbaren Veränderungen... Zähne werden ca. ein bis zweimal im Monat geputzt...

Bei Lia werden mit dr 16 Wo. die Abschlussimpfung und dann mit einem Jahr, glaube ich, HD und ED folgen... Da bekomme ich von Bine noch rechtzeitig Infos!
Liebe Grüße
R & R ...Romana & Rudel

Um Feinde zu bekommen ist es nicht nötig den Krieg zu erklären, es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt! Martin Luther King

Benutzeravatar
Eddis
Benutzer
Beiträge: 1457
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 14:43

Re: Welche TA-Untersuchungen laßt Ihr regelmäßig machen?

Beitrag von Eddis » Do 27. Sep 2018, 21:10

Unser Eddi bekommt jährlich eine Impfung gegen die gängigsten Krankheiten. Er ist jetzt 9 Jahre alt.
Zuvor wird er gewogen, abgehorcht, abgetastet, der Tierarzt schaut sich die Zähne an und riecht an den Ohren.
Im Frühjahr hole ich ihm eine Pravecto gegen die Zecken, ab und an gibt es eine Wurmkur wegen der Enkelkinder. Da muß er aber nicht mit.
Ich gehe schon 25 Jahre zum gleichen Tierarzt, also er kennt den Hund.

Im Sommer hatte Eddi blutigen Durchfall. Natürlich Sa Nachmittag und wir fuhren in die Tierklinik. Hund wurde untersucht und nebenbei meinte die Tierärztin: Der Hund hat Herzgeräusche und wohl auch Zahnschmerzen, außer dem Durchfall. Eddi bekam Antibiotika, alles wurde gut und irgendwann später ließ mir das mit den Herzgeräuschen/Zahnschmerzen keine Ruhe.
Wir gingen zu unserem Tierarzt. Dieser meinte, daß keine Entzündungen im Zahnbereich vorliegen. Ja, Zahnbelag ist da in dem Alter, aber es tut nicht weh. Ich habe mir ein Instrument geordert, mit dem die Zahnärzte beim Menschen den Zahnbelag entfernen. Geht einwandfrei und Eddi hält auch still.
Nun zum Herzen.
Unser Tierarzt hat bei Eddi schon im ersten Jahr Herzgeräusche gehört. Eddi hat einen angeborenen Herzklappenfehler. Jedoch wollte er verhindern, daß wir unseren Hund "in Watte packen" und hat es nicht gesagt, nur jedes Jahr beobachtet. Ich bin ihm da ganz dankbar für. Unser Hund läuft heute noch wöchentlich seine 30km am Rad, in jungen Jahren waren es 70km.

Eine seiner Schwestern ist an Knochenkrebs verstorben, eine hat Arthrose an der WS und kann nicht mehr auf dem Rücken liegen, eine ist kerngesund. Von den anderen weiß ich nichts.
Lieber Gruß Simona mit Sir Eddi

Antworten

Zurück zu „Gesunderhaltung & Vorbeugung“